Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Startseite Datenbank

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Informationen zur Forschungsdatenbank DaFA

| Ziele und institutionelle Anbindung | Ankündigung eines Projekts | Struktur und Benutzung der Datenbank | Aktualität der Datenbank | Vergleichbare Datenbanken anderer Fachdisziplinen |

1. Zur Datenbank altgermanistischer Forschungsprojekte

Sich einen Überblick über aktuelle Forschungsvorhaben der germanistischen und lateinischen Mediävistik zu verschaffen, ist nicht eben leicht. Laufende Editionsprojekte werden von der Marburger Redaktion des Handschriftencensus gesammelt und in gedruckter Form angekündigt (vgl. "Germanistik. Internationales Referentenorgan mit bibliographischen Hinweisen"). Eine ergänzende, aktuelle Zusammenstellung von laufenden Dissertations-,  Habilitations- und sonstigen Projekten der Mediävistik fehlte bisher. 

Diese wurde 1999 von Mediaevum.de in Angriff genommen. Die Forschungsdatenbank DaFA wird von der Redaktion Mediaevum.de betreut. Sie gibt Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihr Forschungsvorhaben an einer zentralen Anlaufstelle im Internet anzukündigen und einem breiten, auch internationalen Publikum zur Kenntnis zu bringen.

2. Ankündigung eines Projektes

In unserer Datenbank werden aus Datenschutzgründen nur Projekte aufgeführt, die uns von den jeweiligen Wissenschaftlern selbst mitgeteilt wurden. Um Ihr Projekt auf Mediaevum.de anzukündigen, bitten wir Sie, das vorgefertigte Formular auszufüllen und an uns abzusenden. Wenn Sie den Postweg bevorzugen, schreiben Sie an:
 

Mediaevum.de
c/o PD Dr. Michael Rupp
Baumschulenweg 84
D - 03253 Doberlug-Kirchhain

 

Hinweise auf Editionsprojekte der Mediävistik richten Sie bitte an die Marburger Redaktion des Handschriftencensus. Selbstverständlich kann aus der Ankündigung bei Mediaevum.de kein "rechtswirksamer" Anspruch auf das Thema einer Arbeit abgeleitet werden. Wir bitten Sie, dies besonders bei Ankündigung von Projekten, die noch im Planungs- oder Anfangsstadium sind, zu beachten.

3. Struktur und Benutzung der Datenbank

Zur besseren Übersicht werden die einzelnen Einträge übergreifenden Kategorien zugeordnet, die in Anlehnung an die "Bibliographie der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft" (Eppelsheimer / Köttelwesch) erstellt wurden. Die Nennung der Einzelprojekte erfolgt nach dem Schema [Name + Thema + Datum der Ankündigung / letzten Aktualisierung + Infos im Web + geplanter Abschluß].

Bsp.
Nemo Nescit
(Univ. XXX)
Diskursinterferenzen im späten Minnesang [Diss] 2/2001 2011

Für nähere Information zum jeweiligen Projekt bitte das Symbol anklicken: Sie werden dann zu der entsprechenden Homepage geleitet, oder es öffnet sich ein Informationsfenster mit einer Kurzbeschreibung.

4. Aktualität der Datenbank / Aktualisierungsmöglichkeiten

Alle Daten wurden uns von den jeweiligen Wissenschaftlern mitgeteilt. Für die Richtigkeit der Angaben tragen diese die Verantwortung. Anfragen zu einzelnen Projekten richten Sie bitte direkt an die jeweils Verantwortlichen. Das Datum der letzten Überprüfung ist in den Einträgen vermerkt.

Wenn Sie selbst ein Projekt angekündigt haben, können Sie diesen Eintrag jederzeit auch nachträglich verändern. Rufen Sie hierzu Ihren Datensatz auf und klicken Sie am rechten unteren Rand der Anzeige auf den Link "Bearbeiten" (Beispielgrafik). Autorisieren Sie sich hier mit dem Paßwort, das Ihnen bei der Anmeldung des Projekts zugesandt wurde, oder lassen Sie sich (v.a. bei älteren Projektmeldungen) das Paßwort über den entsprechenden Link zuschicken. Dafür muß eine gültige E-Mail-Adresse in unserer Datenbank eingetragen sein.

5. Vergleichbare Datenbanken anderer Fachdisziplinen

> Editionsprojekte mittelalterlicher deutscher Texte (Handschriftencensus)
> Datenbank zu DFG-geförderten Projekten (Deutsche Forschungsgemeinschaft)
> Datenbank zu SNF-geförderten Projekten (Schweizer National-Font; Internet Explorer notwendig)
> Datenbank zu ÖAW-geförderten Projekten (Österreichische Akademie der Wissenschaften)

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2017 Gästebuch Seite empfehlen