Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Startseite Datenbank

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Datenbank
altgermanistischer Forschungsprojekte


Name: Wolfgang Beck
Institut: Univ. Würzburg
eMail: wolfgang.beck@stud-mail.uni-wuerzburg.de
Thema: Die Merseburger Zaubersprüche. Forschung - Probleme - Deutung
Status: Diss
Abschluß: abgeschlossen
Info:

Daß die Merseburger Zaubersprüche zu den umstrittensten Stücken der althochdeutschen Literatur gehören, ist schon lange Gemeinplatz der Forschung. Trotz der Bedeutung der Merseburger Zaubersprüche, die sich nicht zuletzt in der Vielzahl der an sie herangetragenen Fragen und in der Flut von Sekundärliteratur manifestiert, ist bislang keine Monographie, die sich diesen Denkmälern widmet, erschienen. Diesem Mangel an einer Gesamtdarstellung soll mit meiner Dissertation abgeholfen werden. Die Anlage der Arbeit folgt einer doppelten Zielsetzung: Sie will zunächst vollständiger Forschungsbericht sein. Auf diesem Fundament gründen sodann weitergehende Fragen, neue Einsichten und Deutungsansätze. Der Zugriff auf die Merseburger Zaubersprüche erfolgt dabei von verschiedenen Perspektiven und Forschungsdisziplinen aus; etwa der Germanischen und der Nordischen Altertumskunde, der historischen Sprachwissenschaft, der Religionsgeschichte, der Volkskunde, Mythologie, Geschichtswissenschaft, aber auch der Kunstgeschichte, sowie der Tier- und Humanmedizin. Diese Pluralität des methodischen Zugriffs versucht, die anstehenden Fragen nach Wortbedeutung und Textverständnis, nach Überlieferungskontext, Provenienz, Entstehungsgeschichte, Gebrauchssituation, Stil, religionsgeschichtlichem und literarhistorischem Wert und anderem mehr zu klären.

Bearbeiten      

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2018 Gästebuch Seite empfehlen