Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Startseite Datenbank

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Datenbank
altgermanistischer Forschungsprojekte


Name: Susanne Lang
Institut: Univ. Salzburg
eMail: susanne.lang@sbg.ac.at
Thema: Die Stiftsbibliothek Nonnberg zu Salzburg bis 1600
Status: Diss
Abschluß: k.A.
Info:

Die Basis der Arbeit bildet der heutige deutschsprachige Buchbestand der Stiftsbibliothek Nonnberg, der um die in anderen Bibliotheken aufbewahrten, ehemals Nonnbergischen Kodizes ergänzt wird. In einem ersten Schritt werden die Anfänge der deutschen Bibliothek unter Äbtissin Agatha Haunsberger (1446-1484) in Verbindung mit der Melker Reform untersucht. Im Zentrum steht weiter ein Textkorpus, das hauptsächlich aus verdeutschten Predigten des Nikolaus von Dinkelsbühl sowie einer Version der "Kunst des heilsamen Sterbens" Thomas Peuntners besteht. Diese wurden von einem bislang nicht identifizierten Bearbeiter übersetzt und für den Bereich der Katechese adaptiert bzw. erweitert. Das Textkorpus ist in insgesamt vier Handschriften überliefert, in zwei Kodizes im Kontext weiterer Texte der Wiener Schule bzw. der Melker Reform. Neben einer möglichst detaillierten Aufschlüsselung der Inhalte, einer Stilanalyse und Interpretation mit den Schwerpunkten Textintentionen, Rezipientenkreis und wiederkehrenden Themen soll daher auch eine Einbettung in den geistesgeschichtlichen Kontext vorgenommen werden. Dazu werden wiederum entsprechende Kodizes sowohl aus Nonnberg als auch aus St. Peter heranzuziehen sein. Das Schrifttum der Wiener Schule sowie der Reformbewegung ist ebenso zu berücksichtigen wie die Wirkungsgeschichte, sofern sich diese rekonstruieren lässt.

Bearbeiten      

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2018 Gästebuch Seite empfehlen