Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Startseite Datenbank

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Datenbank
altgermanistischer Forschungsprojekte


Name: Annina Sczesny
Institut: Univ. Würzburg
eMail: annina.sczesny@germanistik.uni-wuerzburg.de
Thema: Konfigurationen des Wissens im »Buch der Heiligen Dreifaltigkeit«
Status: Diss
Abschluß: 2009
Info:

Die geplante Dissertation soll einen Beitrag zur Erforschung der Generierung spätmittelalterlicher Wissensbestände am Beispiel eines alchemistischen Traktats des Mittelalters leisten. Im Zentrum der Untersuchung steht das bedeutendste deutschsprachige Werk der mittelalterlichen Alchemie, das allegorische »Buch der Heiligen Dreifaltigkeit« (1410-1419), welches die jüngere Überlieferung einem ›Frater Ulmannus‹ zuschreibt. Mit diesem Traktat untersucht die Dissertation einen Grenzbereich zwischen Kunstgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Literaturwissenschaft, Theologie und Geschichtswissenschaft.

Aufgrund der desolaten Forschungslage und des Mangels einer Textedition des »Buchs der Heiligen Dreifaltigkeit« müssen im Rahmen der geplanten Analyse zunächst einige Vorarbeiten geleistet werden. So sollen zunächst die Handschriften des 15. Jahrhunderts textgeschichtlich untersucht, literaturhistorisch verortet und bislang unbewiesene Thesen verifiziert oder falsifiziert werden.
Die Ergebnisse der textgeschichtlichen Untersuchung sollen zu einem kommentierten Handschriftenverzeichnis und einem bereinigten Textabdruck des »Buchs der Heiligen Dreifaltigkeit« nach der Hs. B oder der Hs. N führen, welcher den anschließenden literaturwissenschaftlichen Analysen zugrunde gelegt wird. Mit einem Kommentar des Textes werden sodann wesentliche Vorarbeiten zur inhaltlichen Erschließung des Traktats und seiner Wissensbestände geleistet. Auf dieser Basis kann dann die Analyse der Wissensbestände im »Buch der Heiligen Dreifaltigkeit« erfolgen. In einem letzten Schritt werden schließlich die Varianzen der Wissensformationen in der Überlieferung des »Buchs der Heiligen Dreifaltigkeit« im 15. Jahrhundert beschrieben und analysiert.

Bearbeiten      

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2018 Gästebuch Seite empfehlen