St. Trophime, Arles
    Startseite
    Weitere Fachdisziplinen
Startseite

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Historische Sprachwissenschaft und Dialektologie

 
 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Univ. Trier Externes Angebot
0 Zugriffe seit 20.4.2006
| Link bewerten | Link defekt? |

Projekt der Universität Trier, Lehr- und Lernmaterialien für den universitären Unterricht in historischer Sprachwissenschaft insbes. des Deutschen zu entwickeln. Interessante und nützliche Ansätze, sprachgeschichtliche Vorgänge zu vermitteln! Das Trierer Angebot ist bisweilen nicht erreichbar (v.a. am Wochenende!). Dies ist stets nur ein temporärer Ausfall, nach kurzer Zeit funktioniert der Link wieder!

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Univ. Marburg Externes Angebot
  0 Zugriffe seit 20.4.2006
| Link bewerten | Link defekt? |

"Georg Wenkers "Sprachatlas des Deutschen Reichs" (Erhebungszeitraum 1876-1887) ist der erste und bis heute umfangreichste Sprachatlas überhaupt. Mit seinen über 40.000 Erhebungsorten (ohne die Orte aus den Nacherhebungen) stellt er die einzige Gesamterhebung und kartographische Darstellung der Dialekte einer Sprache dar. Die 1.668 handgezeichneten Karten mit ihrer nie mehr erreichten Anschaulichkeit sind ein kulturhistorisches Gut ersten Ranges."
Die DiWA-Benutzeroberfläche wird zur Zeit komplett überarbeitet und mit einer Vielzahl neuer Funktionen ausgestattet. Bis dahin sind noch nicht alle Module des Angebots nutzbar.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Bayerische LB Externes Angebot
  0 Zugriffe seit 23.7.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

Das optisch ansprechende Angebot basiert auf dem Kartenmaterial des ‚Kleinen Bayerischen Sprachatlas’ (München 2006), welches mit Tondokumenten aus 70 Orten ergänzt wurde. „Die Karten beruhen auf Befragungen, die zwischen 1984 und 1995 stattgefunden haben; die Informanten waren damals durchschnittlich 75 Jahre alt.“ Dagegen ist das Tonmaterial „ca. 15 bis 20 Jahre später erhoben worden, weshalb den Sprechern manche Formen, die 1990 noch bekannt waren, nicht mehr zur Verfügung standen. Verschiedentlich stimmen deshalb die Tondokumente nicht mit den Sprachflächen überein, wie sie die Karten bieten.“
Mit dem Sprachatlas stellt die Bayerische Landesbibliothek umfangreiches Karten- und Tonmaterial der verschiedenen Dialekte Bayerns zur Verfügung. Die technische Umsetzung ermöglicht dem Nutzer eine intuitive Navigation, und die Downloadgeschwindigkeit ist trotz guter Qualität des Tonmaterials erfreulich gering.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Univ. Basel Externes Angebot
  0 Zugriffe seit 23.7.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

Der Sprachatlas bietet eine kleine, aber vielfältige Auswahl an Tonbeispielen der verschiedenen Deutschschweizer Dialekte. Die Navigation erfolgt entweder über eine interaktive Karte oder eine nach Regionen sortierte Liste. Textbeigaben scheinen geplant zu sein, wurden bisher aber noch nicht beigegeben.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © LAGIS Externes Angebot
  0 Zugriffe seit 23.7.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

"Das Hessen-Nassauische Volkswörterbuch erfasst den dialektalen Wortschatz der ehemaligen preußischen Provinz Hessen-Nassau, der hessen-darmstädtischen Provinz Oberhessen, des Fürstentums (später Freistaats) Waldeck, des rheinischen Kreises Wetzlar und des westfälischen Kreises Wittgenstein. Sprachgeographisch gesehen werden die Dialektlandschaften des Nieder-, Mittel- und Osthessischen sowie Randbereiche des Westfälischen, des Ostfälischen, des Thüringischen, Ostfränkischen, Rheinfränkischen und Moselfränkischen bearbeitet. Erfasst wurde der mundartliche Wortschatz dieser Gebiete, wie er im Erhebungszeitraum 1912 bis 1934 gebräuchlich war."
Die Digitalversion des Hessen-Nassauischen Wörterbuchs wird fortan vom Landesgeschichtlichen Informationssystem Hessen (LAGIS) angeboten. Dadurch fielen leider Angebote wie die Hörproben und die überregionale Karte P. Wiesingers weg, dafür steht das Wörterbuch nun neben Flurnamenbüchern, einer Hessischen Biografie und einem historischen Ortslexikon.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Univ. Trier Externes Angebot
  0 Zugriffe seit 23.7.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

Der Luxemburgische Sprachatlas basiert auf dem Laut- und Formenatlas von Robert Bruch (1963). Die Seite befindet sich noch im Aufbau; Bruchs 173 Karten sollen vollständig digital zur Verfügung gestellt und mit den Fragebögen und Tonmaterialien verknüpft werden.
Leider sind die Ladezeiten schlecht, bisweilen ist die Seite gar nicht erreichbar oder funktioniert nur eingeschränkt.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Univ. Trier Externes Angebot
0 Zugriffe seit 15.3.2007
| Link bewerten | Link defekt? |

Das Digitale Text- und Datenzentrum der Universität Trier erstellt und erschließt digitale Wörterbücher, Nachschlagewerke und Enzyklopädien einschließlich der ihnen zugrunde liegenden Primärquellen. Neben klassischen deutschen Wörterbüchern (Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm, Mittelhochdeutsches Wörterbuch von G. F. Benecke, W. Müller und F. Zarncke, Mittelhochdeutsches Handwörterbuch von M. Lexer, Nachträge zum 'Lexer', Findebuch zum mittelhochdeutschen Wortschatz) zählen zunehmend auch regionalsprachliche Wörterbücher zum online-Angebot:
Wörterbuch der elsässischen Mundarten. Bearb. von E. Martin und H. Lienhart. 2 Bde. Straßburg 1899-1907 [ND Berlin/New York 1974].
Wörterbuch der deutsch-lothringischen Mundarten. Bearb. von F. Follmann. Leipzig 1909 [ND Hildesheim/New York 1971]
Pfälzisches Wörterbuch. Begr. von E. Christmann, fortgeführt von J. Krämer, bearb. von R. Post unter Mitarb. von J. Schwing und S. Bingenheimer. 6 Bde. Wiesbaden/Stuttgart 1965-1997.
Rheinisches Wörterbuch und Nachtragsband Im Auftrag der Preußischen Akademie der Wissenschaften, der Gesellschaft für Rheinische Geschichtskunde und des Provinzialverbandes der Rheinprovinz auf Grund der von J. Franck begonnenen Sammlung bearb. und hrsg. von J. Müller, H. Dittmaier, R. Schützeichel und M. Zender. 9 Bde. Bonn/Berlin 1928-1971.
Leider sind die Trierer Server oft nicht erreichbar. Hierbei handelt es sich nur um temporäre Ausfälle! Versuchen Sie es dann bitte zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Univ. Marburg Externes Angebot
0 Zugriffe seit 20.4.2006
| Link bewerten | Link defekt? |

Linksammlung zu den verschiedenen Dialektwörterbuch- und Sprachatlasprojekten. Leider nicht kommentiert, aber doch offensichtlich vollständig.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © BSB Externes Angebot
0 Zugriffe seit 23.7.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

Das digitalisierte Bayerische Wörterbuch Andreas Schmellers; zur Auswahl stehen hier die Ausgaben von 1872 und 1877. Die Qualität der Bilder und die Ladezeiten sind gut, navigiert wird über ein interaktives Inhaltsverzeichnis oder eine Blätterfunktion.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Karl-Dieter Bünting Externes Angebot
0 Zugriffe seit 27.8.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

Karl-Dieter Bünting führt in sieben leicht verständlichen Lerneinheiten in das Thema "Was ist die deutsche Sprache? Ein systematischer Überblick über die Sprachvarietäten des Deutschen" ein. Die Einheiten bestehen ausschließlich aus Audiodateien und sind thematisch nach den Themen Alt-/Mittelhochdeutsch - Frühneuhochdeutsch - Dialekte - Ruhrdeutsch und Soziolekte - Gegenwartssprachen - Fachsprachen - Literatursprache gegliedert. Historische Aufnahmen, Sprachbeispiele und Musikproben illustrieren Büntings Ausführungen und versprechen ein besonderes Hörvergnügen.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © Wolfgang Näser Externes Angebot
0 Zugriffe seit 23.7.2010
| Link bewerten | Link defekt? |

Wolfgang Näser ermöglicht den Zugriff auf Auszüge des sog. Lautdenkmals reichsdeutscher Mundarten. Hierbei handelt es sich um rund 300 Schallplatten, welche 1936-1937 im Rahmen einer umfangreichen Feldforschung mit für damalige Verhältnisse modernstem Equipment aufgenommen wurden. Die Audio-Proben stehen im mp3-Format zur Verfügung.
Empfehlenswert ist auch Näsers Tonbeispielsammlung „Varietäten des Deutschen – Beispiele aus 7 Jahrzehnten und allen deutschen Sprachgebieten“.

 
Bewertung: Noch nicht bewertet!

 
  © IDS Externes Angebot
0 Zugriffe seit 9.3.2007
| Link bewerten | Link defekt? |

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Es gehört zusammen mit 79 anderen außeruniversitären Forschungsinstituten und Serviceeinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft. Sprachhistoriker dürften primär die gepflegten Linklisten zu linguistischen Tagungen und zu Vereinen und Verbänden für germanistische Linguistik sowie die Datenbank Linguistische Forschungsprojekte interessieren.

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2014 Gästebuch Seite empfehlen