Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Tagungskalender
Startseite

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Tagungen im Jahr 2008

Bitte beachten Sie: Die Tagungsseiten der jeweilgen Veranstalter sind teilweise nicht mehr online! 


 Zurück zum aktuellen Tagungskalender

 
Tagungen im Jahr 2008

 

Feb., 7.-9.


 

Call for Papers: 20.07.07
Kontakt:
D. Suckow,
P. Bell

Die internationale Tagung ist eine Veranstaltung des Teilprojekts C 2 "Ordnungen der Bilder. Repräsentation von Fremdheit und Armut in Kunst und visueller Kultur in Italien (13.-15. Jahrhundert)" im Rahmen des Sonderforschungsbereichs 600 "Fremdheit und Armut. Wandel von Inklusions- und Exklusionsformen von der Antike bis zur Gegenwart". Sie wird als Kooperation mit dem Kunsthistorischen Institut Florenz, Max-Planck-Institut, durchgeführt und ist den Repräsentationen von Fremden in den Städten vor allem in Italien vom 13.-15. Jahrhundert gewidmet, wobei der Vergleich zu anderen europäischen und mediterranen Zentren erwünscht ist. Eine einführende Sektion soll sich mit Darstellungstraditionen und -konventionen von Fremden seit der Spätantike beschäftigen. Näheres im Call for Papers.

 

Feb., 15.-16.


 

Call for Papers: 07.11.07
Kontakt:
P. Schmidt
A. Thumfart

Workshop des Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt auf Schloß Friedenstein, Gotha. Der Call for Papers kann hier als PDF hier eingesehen werden. Kontakt: Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt Prof. Dr. Peer Schmidt, Direktor, Nordhäuser Straße 63, 99089 Erfurt, Tel.:0361-737 44 20, Fax: 0361-737 44 29.

 

März, 13.-16.


 

Call for Papers: 31.10.07
Kontakt:
U. Wunderlich

Die Europäische Totentanz-Vereinigung führt ihre 14. Jahrestagung vom 13. bis zum 16. März 2008 im Kunsthistorischen Institut, Max-Planck-Institut, Florenz durch. Näheres und Call for Papers unter obigem Link. Informationen zum Ablauf der Tagung erteilen Dr. Uli Wunderlich & Prof. Dr. Johannes Tripps, Geschäftsstelle der ETV, Josephstr.14, D-96052 Bamberg, Tel. 0049 951 29 72 832; Fax 0049 951 29 72 859; E-Mail: webmaster@totentanz-online.de

 

März, 14.-15.


 

Call for Papers: 15.09.07
Kontakt:
Conference Office

The Annual Conference of the Centre for Medieval Studies will take place 14-15 March 2008 at the University of Toronto, and will explore the role and function of medieval patronage in all its forms, from patron-client relationships in the Late Antique Mediterranean to civic patronage systems in Late Medieval Europe, and from networks of economic and political power to structures of literary and artistic production.
The organizing committee invites proposals for topics relating to medieval patronage in any of its forms; those proposals that cross over traditional disciplinary boundaries are especially welcome.
Please send a 200-word abstract, a one page CV, contact information, as well as any audio-visual requirements by 15 September 2007 to the address below. The Centre for Medieval Studies will be changing locations within the university over the summer, so electronic submissions are especially encouraged. E-Mail: medieval.conference@utoronto.ca or:
Annual Conference, Centre for Medieval Studies, 39 Queen's Park Crescent East, University of Toronto, Toronto, ON M5S 2C3.

 

März, 31.-Apr. 2.


 

Kontakt: A. Seitz

International Spring School 2008, veranstaltet vom Schwerpunktprogramm des Forschungsprojekts SPP1173 der DFG. Nach knapp 3 Jahren Laufzeit möchte das Forschungsprojekt die Ergebnisse der ersten Arbeitsphase mit einem kritischen Fachpublikum und interessierten Nachwuchswissenschaftlern diskutieren und gemeinsam mit Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland über aktuelle Tendenzen und Perspektiven mediävistischer Forschung nachdenken. Nähere Informationen zur International Spring School sowie das Programm unter onter obigem Link.

 

April, 7.-9.


 

Kontakt: H.P. Buohler

Deutsch-italienische Tagung über die Rezeption der Griseldis-Erzählung in Deutschland während der Frühen Neuzeit.

 

April, 9.-11.


 

Kontakt: A. Laubinger

Internationaler Workshop an der Newcastle University im Rahmen der Reihe German@Newcastle, veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Faculty of Humanities and Social Sciences und der Early Modern Studies Group. Im Zentrum stehen vornehmlich geistliche Stimmen in dialogischer oder musikalischer Inszenierung, vorgestellt werden u.a. auch aktuelle Ansätze zu ihrer elektronischen Edition. Der Workshop ist zugleich Auftakt zu dem Projekt 'Sacred Voices', Programm unter obigem Link.

 

April, 10.-12.


 

Kontakt:
N. Adamowsky
R. Felfe

Internationale Tagung veranstaltet vom Sonderforschungsbereich 644 "Transformationen der Antike". Nähere Informationen und Programm unter obigem Link. unter obigem Link.

 

April, 17.-18.


 

Call for Papers: 30.11.07
Kontakt:

Conference Office

Internationales Symposion veranstaltet von der New York Public Library. Thema ist die Rezeption der Judithgeschichte in allen Epochen und Kulturen. Näheres im Call for Papers, der hier als PDF-Detei eingesehen werden kann.

 

April, 23-25.


 

Call for Papers: 31.10.07
Kontakt:
M. Seggewiss

Workshop des Graduiertenkollegs „Gesellschaftliche Symbolik im Mittelalter“ Aus der Ausschreibung: "Der Workshop richtet sich an Doktoranden und stellt den wechselseitigen Austausch von Ideen, d.h. die gemeinsame Diskussion in den Vordergrund. Aus diesem Grund planen wir, allen Teilnehmern schon im Vorfeld der Veranstaltung einen Reader zur Verfügung zu stellen, welcher ausführliche Textfassungen der zu erwartenden Beiträge beinhaltet, um so eine gemeinsame Diskussionsgrundlage zu schaffen. Im Rahmen des Workshops selbst werden Kurzreferate von ca. 10-15 min. Dauer in das jeweilige Thema einführen, an die sich eine längere Diskussion anschließen soll." Näheres auf dem Call for Papers, der im PDF-Format hier eingesehen werden kann.

 

Mai, 01.-04.


 

Call for Papers: 31.01.08
Kontakt:
A. Classen

6th International Symposium of the University of arizona, Tucson. Veranstaltet von Albrecht Classen. Nähere Informationen und Call for Papers unter obigem Link.

 

Mai, 13.-16.


 

Call for Papers: 15.03.07
Kontakt:
J. Cölln

Aus Anlass des 150jährigen Institutsjubiläums veranstaltet das Rostocker Institut für Germanistik eine wissenschaftsgeschichtliche Tagung zur Germanistik in der DDR. Weitere Informationen auf dem Call for Papers, der im PDF-Format hier eingesehen werden kann.

 

Mai, 15.-17.


 

Anmeldung: 31.04.07
Kontakt:
ZfMs Köln

Kolloquium des Zentrums für Mittelalterstudien an der Universität zu Köln, veranstaltet von Mabi Angar, M.A., Prof. Dr. Dietrich Boschung, Prof. Dr. Peter Orth, Prof. Dr. Claudia Sode, Prof. Dr. Andreas Speer und Prof. Dr. Susanne Wittekind. Nähere Informationen udn Programm unter obigem Link. Teilnehmende werden um Anmeldung per Mail bis zum 31. April gebeten.

 

Mai, 19.-21.


 

Anmeldung: 15.05.08
Kontakt:

S. Obermaier

Internationale und interdisziplinäre Tagung zu thematischen und methodischen Fragen des "animaliter"-Lexikonprojekts. Weitere Informationen auf der Projekthomepage www.animaliter.info. Interessierte werden gebeten, sich bis zum 15. Mai 2008 mit der Projektgruppe in Verbindung zu setzen.

 

Mai, 22.-24.


 

Kontakt:
PD Dr. Klaus Wolf

"Die internationale, von der DFG geförderte Fachkonferenz widmet sich den neueren Perspektiven der Spätmittelalterforschung auf dem Feld der Philologien. Im Zentrum stehen dabei weniger Einzelfallstudien, als vielmehr Forschungsfelder insgesamt wie Literaturgeschichtsschreibung oder Gattungsfragen. [...] Die Tagung wendet sich ausdrücklich an alle am Spätmittelalter Interessierten sowie Vertreter aller betroffenen Fächer." Nähere Informationen unter obigem Link. Die Tagung wird veranstaltet von Prof. Dr. Freimut Löser, Dr. Klaus Vogelgsang und PD Dr. Klaus Wolf (Lehrstuhl für deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters, Univ. Augsburg).

 

Juni. 13.-14.


 

Kontakt:
Thomasinstitut

Dies quodlibetalis der Gesellschaft für Philosophie des Mittelalters und der Renaissance (GPMR). Nähere Informationen bei Prof. Dr. Andreas Speer, Thomas-Institut der Universität zu Köln, Universitätsstr. 22, 50923 Köln bzw. unter obigem Link.

 

Juli, 10.-11.


 

Kontakt:
W. Layher

Eine Tagung am Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelaters, Universität Bamberg.
Wie verhält es sich mit dem Ohr im Mittelalter? Welche Rolle spielt das Hören in der höfischen Repräsentation? Gibt es eine auditive Entsprechung für "the gaze" im Mittelalter? Inwiefern übt Sound eine sinnstiftende Funktion aus? Es wird mit dieser Tagung der Versuch gemacht, den Begriff von "Auditivität" im deutschen Mittelalter historisch und theoretisch aufzufassen.
Tagungsprogramm und nähere Informationen unter obigem Link

 

Juli, 11.-13.


 

Registration before: 30.04.08
Kontakt:
Conference Office

The Cambridge International Chronicle Symposium is an interdisciplinary conference organized to promote research and to strengthen the network of chronicle studies worldwide. The aim of the Cambridge ICS is to allow scholars from various departments of learning and critical approaches to meet, present new research, demonstrate new critical approaches and discuss prospects for ongoing, collective research between scholars and academic institutions. The symposium will take place over two and a half days beginning on the afternoon of July 11 2008 at the English Faculty Building, 9 West Road, Cambridge. Address: CICS, C/O Department of Anglo-Saxon, Norse, and Celtic, 9 West Road, Cambridge CB3 9DP

 

Aug., 14.-16.


 

Call for Papers: 15.10.07
Kontakt:
D. Kullmann,
S. Friede

Die europaweite Ausstrahlung des mittelalterlichen altfranzösischen Heldenepos soll im vergleichenden Zugriff auf die Texte, und damit in Zusammenarbeit der verschiedenen mediävistischen Disziplinen, beantwortet werden. Diee Tagung setzt sich daher zum Ziel, die einzelphilologischen Ansätze zusammenzuführen und eine interdisziplinäre Perspektive zu entwickeln, die die künftige Forschung beleben kann. Weitere Informationen in dem Call for Papers, der hier eingesehen werden kann.

 

Sept., 1.-5.


 

Anmeldung: 15.08.07
Kontakt: ZfMs

Summer School des Zentrums für Mittelalterstudien in Köln. Das Programm ist unter obigem Link zu finden; um verbindliche Anmeldung wird bis zum 15. August per E-mail (Betreff: Summer School 2008) an zfms@uni-koeln.de gebeten.

 

Sept., 9.-12.


 

Call for Papers: 15.08.07
Kontakt: A. Speer, bzw.
Thomas-Institut

36. Kölner Mediävistentagung, veranstaltet vom Thomas-Institut der Universität zu Köln; Call for Papers und weitere Informationen unter onter obigem Link.

 

Sept., 11.-13.


 

Kontakt:
A. Seiler / M. Waldispühl

Internationale Tagung zur vergleichenden historischen Graphematik, veranstaltet durch die Teilprojekte A1 «Techniken und Praktiken mittelalterlicher kontinentalgermanischer Schriftlichkeit» und A2 «Verschriftung der germanischen Sprachen in vergleichender Sicht» des Nationalen Forschungsschwerpunktes Mediality. Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen. Historische Perspektiven. Nähere Informationen und Programm unter obigem Link.

 

Sept., 11.-13.


 

Kontakt:
A. Seiler / M. Waldispühl

Internationale Tagung zur vergleichenden historischen Graphematik, veranstaltet durch die Teilprojekte A1 «Techniken und Praktiken mittelalterlicher kontinentalgermanischer Schriftlichkeit» und A2 «Verschriftung der germanischen Sprachen in vergleichender Sicht» des Nationalen Forschungsschwerpunktes Mediality. Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen. Historische Perspektiven. Nähere Informationen und Programm unter obigem Link.

 

Sept., 17.-19.


 

Kontakt:
H. Bleumer

Interdisziplinäres Kolloquium, Ev. Akademie Loccum, veranstaltet von Prof. Dr. Hartmut Bleumer und Dr. des. Caroline Emmelius, Seminar für Deutsche Philologie, Abteilung Germanistische Mediävistik, Georg-August-Universität Göttingen, gefördert durch die Fritz-Thyssen-Stiftung und die Stiftung der Georg-August-Universität Göttingen. Weitere Informationen und Tagungsprogramm unter obigem Link.

 

Sept., 30.-Okt., 3.


 

Anmeldung: 01.05.08
Kontakt: S. Köbele

Die Tagung der Wolfram-Gesellschaft widmet sich 2008 dem Thema "Transformationen der Lyrik im 13. Jahrhundert". Das Tagungsprogramm kann hier abgerufen werden.

 

Okt, 1.-5.


 

Call for Papers: 14.05.07
Kontakt: A. Schwarz,
C. Drittenbass,
A. Schnyder

Eine Tagung der Section d'allemand der Universität Lausanne in Zusammenarbeit mit der Oswald-von-Wolkenstein-Gesellschaft. Weitere Informationen auf dem Call for Papers, der im PDF-Format hier eingesehen werden kann.

 

Okt, 2.-5.


 

Call for Papers: 15.02.08
Kontakt:
O. Trokhimeno,
K.M. Christensen

YMAGINA (Young Medievalist Germanists in North America) is pleased to announce a call for papers for three sessions at the 2008 GSA conference in St. Paul that can bee seen here.

 

Okt, 9.-10.


 

Call for Papers: 31.10.07
Kontakt:
R. Seidel,
R. Toepfer

Interdisziplinäre Tagung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main zu Strategien literarischer Kommunikation und den Institutionen des lokalen Kultur- und Literaturbetriebs in der Zeit des Umbruchs zwischen Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Der Call for Papers kann im PDF-Format hier eingesehen werden.
Inzwischen ist das Programm unter obigem Link einsehbar.

 

Okt, 9.-11.


 

Kontakt:
K. Gvozdeva

Interdisziplinäre Tagung des Projekt A3 des SFB 447 Kulturen des Performativen (FU u. HU Berlin) in Kooperation mit dem Groupe d’Anthropologie historique de l’Occident médiéval, EHESS Paris an der Humboldt-Universität zu Berlin in der Dorotheenstraße 24, Raum 1.301. Eine Beschreibung samt Programm kann im PDF-Format hier eingesehen werden.

 

Okt, 10.-12.


 

Kontakt:
G. Kerscher

Interdisziplinäre Tagung, die Tradition und Nachwirkung sowie Attitüde, Habitus und Performanz am Hof Jakobs III. von Mallorca anhand der Brüsseler Handschrift der "Leges Palatinae" zum Gegenstand hat. Da diese Handschrift ihren Weg über das Königreich Frankreich an den Hof von Burgund gefunden hat, wo sie auf die dortigen Hofordnungen einwirkte, ist davon auszugehen, dass sie von zentraler Bedeutung für Entwicklung des spätmittelalterlichen Hofes gewesen sein dürfte.

 

Okt., 11.


 

Call for Papers: 31.03.08
Kontakt:
M. Herweg
S. Keppler

Kolloquium veranstaltet vom "Interdisziplinären Zentrum Mittelalter, Renaissance, Frühe Neuzeit“ der FU Berlin. Organisation: PD Dr. Mathias Herweg (Universität Würzburg), Dr. Stefan Keppler (FU Berlin). Näheres im Call for Papers, der im PDF-Format hier heruntergeladen werden kann. Das Programm ist im PDF-Format hier einsehbar.

 

Okt., 31.-Nov., 1.


 

Tagung des Nationalen Forschungsschwerpunkts "Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen. Historische Perspektiven". Näheres und Programm unter obigem Link.

 

Nov., 7.-8.


 

Call for Papers: 29.02.08
Kontakt:
Tagungsbüro

Interdisziplinäres Kolloquium organisiert von der Forschungsstelle Das Deutsche Rechtswörterbuch in Heidelberg. Nähere Informationen unter obigem Link sowie im Call for Papers, der im PDF-Format hier heruntergeladen werden kann.

 

Nov., 7.-8.


 

Kontakt:
F. Fuchs

Jahrestagung der Willibald-Pirckheimer-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Verein für Geschichte der Stadt Nürnberg, dem Stadtarchiv Nürnberg und dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg.

 

Nov., 19.-23.


 

Call for Papers: 01.07.08
Kontakt:
Forum junge wissenschaft

Interdisziplinäres Kolloquium, das sich an junge WissenschaftlerInnen richtet. Aus dem Ausschreibungstext: "Mit der Behauptung, daß Monster, Ungeheuer oder mißgebildete Kreaturen die Menschen schon immer beschäftigt und fasziniert haben, wird man wohl kaum zu weit gehen. Woraus aber genau speist sich diese Faszination? Gibt es eigentlich noch Monster, oder sind sie möglicherweise mit Aufklärung, Rationalisierung und Verwissenschaftlichung des Lebens aus eben diesem verschwunden? Wo findet man das oder die Monster, zumal heutzutage; wo wäre ihr spezifischer Ort? Wie realisiert sich das Monster in der Gesellschaft - oder außerhalb derselben? Welches sind die spezifischen semantischen oder visuellen Strategien, in denen das Monster zum Einsatz von Selbst- und Weltdeutungen wird? Es sind solche und ähnliche Fragen, die das forum junge wissenschaft thematisieren will." Nähere Informationen unter obigem Link sowie im Call for Papers, der im PDF-Format hier heruntergeladen werden kann.

 

Nov., 21.-23.


 

Call for Papers: 01.10.08
Kontakt:
M. Braun

Die aktuelle Tagung des Brackweder Arbeitskreises für Mittelalterforschung will sich kritisch der Alterität des Mittelalters zuwenden: "Gerade weil die Mediävistik dem Paradigma der Alterität wirklich wichtige Impulse verdankt, scheint es sinnvoll, es nun auch einmal kritisch zu befragen. Gefragt sind also Beiträge, die sich mit dem forschungsleitenden Konzept der Alterität auseinandersetzen, es auf seine Leistungen, vor allem aber auch auf seine Grenzen befragen, die Möglichkeiten eines Weiterdenkens andeuten." Organisiert von PD Dr. Manuel Braun, manuel.braun@germanistik.uni-muenchen.de. Nähere Informationen und Tagungsprogramm unter obigem Link.

 

Nov., 27.-29.


 


Kontakt:
R. Simons

Die Tagung wird vom Centre for the Classical Tradition (CCT) der Universität Bonn und der Forschergruppe des CCT "Traditionen okzidentaler Streitkultur. Formen, Sphären und Funktionen des öffentlichen Streits - Western Traditions of Arguing. Forms, Spheres, and Functions of Public Dispute" organisiert. Streitkultur stellt sich als ein durchgängiges Phänomen der westlichen Kultur dar, wobei Stellenwert und Grenzen des Streits im öffentlichen Raum je nach gesellschaftlichen Bedingungen stark variieren. Diese interdisziplinäre Tagung ist besonders dem Inszenierungscharakter literarischen Streits und seiner Funktionalisierung von der Antike bis zur frühen Neuzeit gewidmet. Programm und nähere Informationen unter obigem Link.

 

Nov., 28.-29.


 

Call for Papers: 15.05.08
Kontakt:
N. Filatkina
B. U. Münch
A. Kleine

Interdisziplinärer Workshop, organisiert vom Historisch-Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrum (HKFZ), Standort Trier. Nähere Informationen unter obigem Link sowie im Call for Papers, der im PDF-Formatin der deutschen Version hier und in der englischen hier heruntergeladen werden kann.

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2011 Gästebuch Seite empfehlen