Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Tagungskalender
Startseite

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Tagungen im Jahr 2009

Bitte beachten Sie: Die Tagungsseiten der jeweiligen Veranstalter sind teilweise nicht mehr online! 


 Zurück zum aktuellen Tagungskalender

 
Tagungen im Jahr 2009

 

März, 2.-5.


 

Call for Papers: 15.03.08
Kontakt:
I. Bennewitz

13. Symposion des deutschen Mediävistenverbandes. Die Tagung ist interdisziplinär angelegt. Der Call for Papers kann im PDF-Format hier eingesehen werden.

 

März, 19.-22.


 

Call for Papers: 08.08.08
Kontakt:
IZ Mittelalter-Renaissance

Internationale Tagung des Interdisziplinären Zentrums ,Mittelalter - Renaissance - Frühe Neuzeit' an der Freien Universität Berlin. Der Call for Papers kann im PDF-Format hier eingesehen werden.

 

März, 25.-27.


 

Call for Papers: 31.10.08
Kontakt:
N. Miedema,
M. Unzeitig

Die geplante Tagung setzt die Reihe von Tagungen zu den mittelalterlichen Redeszenen fort: 2005 fand in Münster das erste Kolloquium zu den „Formen und Funktionen von Redeszenen in der mittelhochdeutschen Großepik“ statt, 2007 folgte die Bremer Tagung „Redeszenen in der mittelalterlichen Großepik: komparatistische Perspektiven“. Die für 2009 geplante Tagung verlagert den Schwerpunkt von der weltlichen auf die geistliche Erzähldichtung, bleibt allerdings komparatistisch ausgerichtet. Der Call for Papers kann im PDF-Format hier eingesehen werden.

Seit 12.2.09 ist auch das (vorläufige) Programm online.

 

März, 30.-April, 03.


 

Anmeldung: 28.02.09

Aufgrund des großen Zuspruchs auf die im September 2008 angebotene Summer School zu digitalen Editionen kommt es bereits im Fruehjahr zu einer Neuauflage:
Das Institut fuer Dokumentologie und Editorik (IDE) bietet gemeinsam mit dem Thomas-Institut und der Professur für Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung (HKI) der Universität zu Köln in der Zeit vom 30. März bis 3. April 2009 eine einwöchige Spring School zur Vermittlung methodischer und technischer Grundfertigkeiten für digitale Editionen an. Die Unterrichtseinheiten werden von den Mitarbeitern des IDE durchgeführt werden. Zielgruppe der Veranstaltung sind vor allem Graduierte, Doktoranden und Postdoktoranden der philologischen, philosophischen und historischen Fächer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Programm und Anmeldeformular auf der Homepage des IDE unter obigem Link

 

April, 14.-17.


 

 

Die Konferenz mit Fallstudien und Grundsatzüberlegungen zum Didaktischen in mittelalterlicher Literatur (Instruction in and through Literature. Studies in the Didactic Dimension of Medieval German Literature) stellt anläßlich der Neuausgabe von Johannes Rothes 'Ritterspiegel' (hg. von Christoph Huber und Pamela Kalning, de Gruyter 2009) neu die Frage nach lehrhaftem Sprechen in der deutschen Literatur des Mittelalters. Die Tagung wird von Prof. Henrike Lähnemann (Newcastle University), Prof. Christoph Huber and Dr. Sandra Linden (Universität Tübingen) organisiert.
Attendance is free. Please contact H. Lähnemann if you are interested in participating. Sessions are in German, the public lecture on Wednesday night, 8pm, is in English.
Conference Venue: Old Library Building, Beehive 2.22, GB-NE1 7RU Newcastle.
Download the full programme as pdf.

 

Mai, 7.-9.


 

Kontakt:
J. Mohr

Ziel der Tagung ist eine grundlegende Neureflexion über die Kategorie der Alterität; sie wird in perspektivenreicher, methodisch aufgeschlossener und interdisziplinärer Weise anvisiert. Ausgehend von einer revidierten und geschärften Begrifflichkeit soll ihr methodologisches und heuristisches Potential für historisch interpretierende Textwissenschaften stärker profiliert werden. Die Tagung strebt von ihrem heuristischen Ausgangspunkt im Fach ,Germanistische Mediävistik' aus eine interdisziplinäre Diskussion an, denn mit Fremd- und Andersheit ist eine fundamentale Problemfigur berührt. Die einzelnen Beiträge nutzen das breite Theorie- und Methodeninventar kulturwissenschaftlich informierter Philologien und greifen aktuelle Anregungen aus benachbarten Fächern auf.

 

Mai, 12.-14.


 

Call for Papers: 15.12.08
Kontakt:

Conference Office

Internationale Tagung, veranstaltet vom Musea Brugge, gemeinsam mit der Alamire Foundation (Katholieke Universiteit Leuven) und in Zusammenarbeit mit dem Concertgebouw Brugge und der Radboud Universiteit Nijmegen. Sie ist Teil des Rahmenprogramms der Ausstellung "Karl der Kühne", die vom 27. März - 21. Juli 2009 in Brügge zu sehen ist. Näheres unter obigem Link und im Call for Papers, der hier als PDF-File einsehbar ist.

 

Mai, 29.


 

Kontakt:
M. Stolz

Internationale Tagung, veranstaltet von Prof. Dr. Michael Stolz (Universität Bern, Institut für Germanistik) sowie Prof. Dr. Chris Howe und Dr. Heather Windram (University of Cambridge, Department of Biochemistry) Das Programm ist hier als PDF-File einsehbar.

 

Juni, 18.-20.


 


Kontakt:

M. Meyer
M. Wiesinger

Tagung am Institut für Germanistik der Universität Wien. Das Programm ist im PDF-Format hier.

 

Juni, 19.-20.


 

Call for Papers: 01.03.09
Kontakt:

C. Moulin,
A. Rapp,
M. Embach

Handschriften-Workshop der Arbeitsgruppe V: Medien und Methoden der Konstruktion von Wissensräumen des Historisch- Kulturwissenschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier in Kooperation mit der Stadtbibliothek Trier. Der Workshop versteht sich als Fortsetzung von zwei früheren, ähnlichen Veranstaltungen in Trier. Näheres unter obigem Link und im Call for Papers, der hier als PDF-File einsehbar ist.

 

Juni, 25. - July, 3.


 

Call for Papers: 15.04.09
Kontakt:

Summer School

Der Sommerkursus richtet sich an an Doktoransinnen udn Doktoranden sowie fortgeschrittene Studierende. Aus dem Auschreibungstext: "The University of Avignon is organizing a Graduate Summer School devoted each year to writing practices in Southern France and adjacent lands (Catalonia, Languedoc, Provence, Liguria and papal lands), from the twelfth to the eighteenth century. The goal of the Graduate Summer School is to provide high-level technical training in the history of the various writing practices of chanceries, clerical offices, notarial offices, scriptoria, writing and decoration workshops, etc.) as well as on the social dimensions of the written word in the Northern Mediterranean crescent from Valencia to Bologna and over a long period of time, which will afford many opportunities to put peculiarities and innovations into perspective." Näheres unter obigem Link oder im Call for Papers, im PDF-Format hier einsehbar.

 

Juni, 26.


 

Call for Papers: 05.01.09
Kontakt:

P. Collomb

Kolloquium vornehmlich im Bereich der mittellateinischen Philologie, veranstaltet von der 'Groupe d'anthropologie historique de l'Occident Médiéval' an der École des hautes études en sciences sociales, Paris. Der Focus liegt auf der Dialogliteratur als Form der Didaxe.

 

Juli, 3.-4.


 

Call for Papers: 30.11.08
Kontakt:

M. Rehbein

Der Call for Papers bezieht sich zunächst auf einen Sammelband, der im Sommer 2009 im Rahmen einer Tagung vorgestellt werden soll. Aus dem Ausschreibungstext:
"Das Institut für Dokumentologie und Editorik (IDE) lädt zu Beiträgen für einen Sammelband ein, der im Sommer 2009 unter dem Titel “Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter” erscheinen soll. Darin sollen einerseits zukunftsweisende Forschungsarbeiten dokumentiert werden, die EDV-Technologien bereits erfolgreich auf Handschriften anwenden oder konkrete Vorstellungen entwickeln, wie solche Softwarelösungen aussehen könnten. Andererseits soll aber gerade auch die Nutzerperspektive eingenommen werden: Welchen Nutzen kann die kodikologische und paläographische Forschung aus den digital vorhandenen Ressourcen und den dazugehörigen Technologien ziehen? Es sind damit ausdrücklich Beiträge erwünscht, die mit Hilfe der existierenden Angebote Forschungsergebnisse erzielt haben, die mit den älteren Mitteln gar nicht oder nur unter unverhältnismäßigem Aufwand erreicht werden konnten. Schließlich soll ein Ausblick auf zukünftige Entwicklungen der digitalen Handschriftenforschung gegeben werden."

Seit dem 3.6. ist das Programm der Tagung online und unter obigem Link einsehbar.

 

Juli, 2.-4.


 

Call for Papers: 10.07.08
Kontakt:
J. Keßler

Internationale Tagung, veranstaltet von Ursula Kundert (Kiel), Johan Oosterman und Judith Keßler (Radboud Universiteit Nijmegen, NL). Nähere Informationen und Call for Papers im PDF-Format hier.

 

Juli, 13.-16.


 

 

Internationaler Kongreß der Mediävistik. Nähere Informationen und Programm unter obigem Link.

 

Aug., 17.-30.


 

Anmeldung: 01.08.09
Kontakt:
R. Schuhmann

Sommerakademie für Forschende aus dem Ausland und fortgeschrittene Studierende. Aus dem Ausschreibungstext: "Objective of the summer academy is to give participants of one age-group a comprehensive insight into one branch of the Indo-European language family. The summer academy is designed for 13 years, in which all branches of the Indo-European language family will be dealt with." Nähere Informationen, das Anmeldeformular und das Programm finden Sie unter obigem Link.

 

Aug., 27.-29.


 

Call for Papers: 31.07.08
Kontakt:
E. Feistner
Oswald v. Wolkenstein-Gesellschaft

Interdisziplinäre und internationale Tagung anlässlich des 700. Geburtstagsjubiläums Konrads von Megenberg, veranstaltet vom Lehrstuhl für Ältere deutsche Literatur der Universität Regensburg (Prof. Dr. Edith Feistner) und der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft e.V. in Verbindung mit der Stadt Regensburg. Nähere Informationen mit Call for Papers finden Sie unter obigem Link.

 

Sept., 24.-26.


 


Kontakt:
M. Baisch

Interdisziplinäre Tagung, veranstaltet von Ingrid Kasten in Zusammenarbeit mit Martin Baisch, Eva Heisler, Hendrikje Lehmann und Andrea Sieber - im Rahmen des SFB 'Kulturen des Performativen' an der Freien Universität Berlin.
Nähere Informationen liefert das Programm im PDF-Format hier.

 

Sept., 28.-Okt., 1.


 


Kontakt:
R. Klotz

Angelegt ist das Symposium als interdisziplinäres Treffen, das Kunstgeschichte und mittellateinische Philologie einbezieht, um der Kommentierung in verschiedenen Medien und deren speziellen Strukturen gerecht zu werden. Auch innerhalb der Theologie werden verschiedene Teildisziplinen beteiligt sein, neben Patristik und systematischer Theologie vor allem Liturgiewissenschaft und historische Theologie.
Nähere Informationen liefert das Programm im PDF-Format hier.

 

Okt., 1.-2.


 

Call for Papers: 31.12.08
Kontakt:
G. Krieger

Jahrestagung 2009 der Gesellschaft für Philosophie des Mittelalters und der Renaissance in Trier. Nähere Informationen gibt es im Call for Papers im PDF-Format hier.

 

Okt., 8.-10.


 

Call for Papers: 15.07.09
Kontakt:
N. Huwe

Interdisiziplinäres Kolloquium, das sich an Doktoranden und Postdocs richtet. Aus dem Ausschribungstext: "Im Fokus der Tagung soll die Wechselwirkung und gegenseitige Bedingtheit von Sprachlichkeit und Emotion stehen, insbesondere auch das Spannungsverhältnis zwischen konventionalisierten und/oder ritualisierten sprachlichen Formen und der Unmittelbarkeit der emotionalen Grenzerfahrung. In diesem Zusammenhang lassen sich folgende grundlegende Fragen formulieren: Existieren Emotionen ohne Sprache? Wie wird Sprache von Emotionen geprägt? Wie können Emotionen durch Sprache zum Ausdruck gebracht werden?" Nähere Informationen unter obigem Link oder im Call for Papers im PDF-Format hier.

 

Okt., 8.-11.


 

Call for Papers: 06.02.09
Kontakt:
O. Trokhimenko;
M. Stock

Im Rahmen der 33. Jahrestagung der 'German Studies Association' betreuen die 'Young Medievalist Germanists in North America' (YMAGINA) drei mediävistische Sektionen: 1. Bending Boundaries in Medieval German Culture; 2. Constructing Medieval German Readers und 3. Obscenity in Premodern German Culture. Nähere Informationen unter obigem Link oder im Call for Papers im PDF-Format hier.

 

Okt., 9.-10.


 

Call for Papers: 31.08.08
Kontakt:
R. Forster
R. Günthart

Interdisziplinäre Tagung, angesiedelt zwischen Arabistik und Altgermanistik. Nähere Informationen gibt es im Call for Papers im PDF-Format hier. Das Programm und der ofizielle Flyer sind ab sofort hier einsehbar (8 MB!).

 

Okt., 10.-11.


 

Call for Papers: 31.03.09
Kontakt:
M. Herweg;
S. Keppler

2. Studientag des Arbeitskreises Mittelalterrezeption. Aus dem Call for Papers: "Beispiele hoch- und populärkultureller Mittelalterimagination sollen diskutiert und in Bezie­hung zueinander gesetzt werden. Erbeten sind dafür literatur- und kulturwissenschaftliche Vortragsangebote sowohl zum Kanon wie zum Mainstream, namentlich auch zu ihrem Wech­selverhältnis, ihrer Abgrenzung und allfälligen Überschneidungen." Nähere Informationen im Call for Papers im PDF-Format hier.

 

Okt., 16.-18.


 

Anmeldung: bis 30.09.09
Kontakt:
Tagungsbüro

Interdisziplinäre Tagung verastaltet vom Lehrstuhl für Ältere deutsche Philologie an der Universität Bayreuth. Aus dem Ausschreibungstext: "Die Tagung setzt ihren Fokus auf kulturelle Verfahrensweisen „höfischer Laien“ im Hochmittelalter, die sich mit Tod und Sterben auseinandersetzen und dabei einen religiösen Bezugsrahmen benutzen. Dabei kann die Tagung einerseits anknüpfen an bereits vorliegende Diskussionen und Erkenntnisse einzelner geistes- und kulturwissenschaftlicher Disziplinen; andererseits bietet sie auch die Möglichkeit, mit einem spezifischen Frageinteresse Erkenntnismöglichkeiten einzelner Disziplinen engzuführen und ein Forum für einen weiterführenden, interdisziplinären Austausch zu schaffen."
Näheres unter obigem Link; Programm im PDF-Format hier.

 

Okt., 31.-Nov., 01.


 

Kontakt:
G. Huber-Rebenich

Eine Konferenz des Instituts für Altertumswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena in Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt / Gotha. Das Programm im PDF-Format hier.

 

Nov., 6.-7.


 

Kontakt:
F. Fuchs

Jahrestagung der Willibald-Pirckheimer-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Melanchthon-Haus in Bretten. Nähere Informationen und Programm unter obigem Link.

 

Nov., 12.-14.


 

Call for Papers: 31.03.09
Kontakt:
J. Oberste

Internationale Jahrestagung des Forums Mittelalter an der Universität Regensburg. Nähere Informationen und Call for Papers unter obigem Link.

 

Nov., 13.-14.


 


Kontakt:
S. Kerth

Die interdisziplinäre Tagung des Instituts für Mittelalter- und Frühneuzeitforschung (IMFF) der Universität Bremen fragt nach Konstruktionen von Mittelalter von der Renaissance bis in die Gegenwart. Welche Denkschemata, (Erzähl-)Modelle, Text- und Bildstrategie liegen der Epochenimagination zugrunde? Welche Prinzipien der Wahrnehmung, Selektion, Kombination und Sinnzuschreibung bestimmen die Bausteine, mit denen Mittelalterkonstruktionen hergestellt werden? Diese und weitere Fragen werden in historischen, kunstgeschichtlichen, literatur-, kultur- und religionswissenschaftlichen Vorträgen erörtert. Das Programm (als PDF-Datei hier) umfasst auch eine Lesung aus dem noch unveröffentlichten Mittelalterroman "Hektors bleiches Gold" von Hans-Jürgen Hübner.
Kontakt: PD Dr. Sonja Kerth, Fachbereich 10, Universität Bremen, Postfach 330 440, 28334 Bremen; skerth@uni-bremen.de; Tel. 0421/218-68241

 

Nov., 18.-22.


 

Call for Papers: 01.07.09
Kontakt:
Organisationsteam

Aus dem Ausschreibungstext: "Das forum junge wissenschaft V: Das Prinzip 'Osten’... richtet sich an Studierende, Promovierende und Postgraduierte der geistes-, kultur- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten. Mit dem forum verfolgen wir langfristig das Projekt, eine Schnittstelle zwischen spezialisierter Wissenschaft und interessierter Öffentlichkeit innerhalb eines nichtakademischen Rahmens sowie an einem ungewöhnlichen Ort, der Motorenhalle (www.motorenhalle.de), zu schaffen. Einem inhaltlich offenen forum im ersten Jahr folgten in den letzten drei Jahren thematisch fokussierte Veranstaltungen; 2006 wurde das Phänomen Heimat einer Bestandsaufnahme unterzogen, 2007 widmete sich das forum Streitkulturen in Geschichte und Gegenwart, 2008 war das Monster als Figur, in der sich Eigen- wie Fremdbilder kondensieren, Gegenstand." Näheres unter obigem Link oder im Call for Papers, im PDF-Format hier.

 

Dez., 4.-5.


 


Kontakt:
M. Przybilski
K. Geldermanns-Joerg

Jahrestagung des Historisch-Kulturwissenwschaftlichen Forschungszentrums (HKFZ) Trier.Mit Blick auf aktuelle Forschungsdebatten, aber auch auf das alltägliche Weltwissen wird deutlich, dass der Begriff des „Wissensraums“ mehr umfasst als einen in der materiellen Welt topo- oder geographisch lokalisierbaren Ort. Wissen wird nicht nur vorgegebenen, von ihm unabhängigen Räumen zugeordnet, sondern ist schon in seiner Formierung selbst an Prozesse der Verräumlichung gebunden. Im Zentrum der Tagung stehen daher insbesondere Fragen nach der Verräumlichung von Größen, die per se nicht schon räumlich verfasst sind und die hieran anschließende Entwicklung eines erweiterten Konzepts des „Wissensraums“. Das ausführliche Tagungsprogramm finden Sie bitte im PDF-Format hier.

 

Dez., 10.-11.


 

Call for Papers: 02.11.09
Kontakt:
C. D. Schmidt

Aus dem Ausschreibungstext: "Das Münsteraner Institut für vergleichende Städtegeschichte und das Forum Mittelalter der Universität Regensburg haben es sich zum Ziel gesetzt, Nachwuchsprojekte in der vormodernen Stadtforschung in einem interdisziplinären Netzwerk zusammenzufassen, dass idealerweise über einen bestimmten Zeitraum durch Drittmittel (DFG-Format „wissenschaftliche Netzwerke“) gefördert wird und sich nach einer Anschubphase selbst organisieren soll. Zur Vorbereitung eines entsprechenden Antrags wird ein Initiationsworkshop in Münster (10. und 11.12.2009) stattfinden, für den sich DoktorandInnen und HabilitandInnen mit entsprechender thematischer Ausrichtung bewerben können." Näheres unter obigem Link.

 

Dez., 10.-12.


 

Kontakt:
L. Lieb

Das erste von zwei interdisziplinären Kolloquien; das zweite folgt im Mai 2010 in Zürich. Das Programm ist abzurufen unter obigem Link (PDF-Format).

 

Dez., 27.-30.


 

Call for Papers: 01.03.09
Kontakt:
R. Morewedge

Im Rahmen der Jahrestagung der MLA sind drei Sektionen ein geplant, die sich mit deutscher Literatur vor 1700 befassen: 1.The Space Between: Literary and Cultural Exchange in Pre-modern Germany; 2. The Function of the Comic in Early German Epics und 3. Open Session.
Die entsprechenden Ausschnitte aus dem großen Call For Papers im PDF-Format hier.

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2011 Gästebuch Seite empfehlen