Matthias Lexer
    Startseite
    Datenbanken und Hilfsmittel
    Mediaevum.ttf
Startseite

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

FAQ (Frequently Asked Questions)

Fragen und Antworten zu Mediaevum.ttf


> Warum erscheint beim Klicken auf das Downloadsymbol nur Datenmüll?

Halten Sie in diesem Fall die SHIFT- bzw. CTRL-Taste gedrückt und klicken Sie ein weiteres Mal auf den Link. Es erscheint nun ein Dialogfeld, in dem Sie ein Verzeichnis Ihrer Festplatte zum Speichern der Datei wählen können.

> Ich habe bereits eine Version von "Mediaevum" auf meinem Computer installiert. Wie kann ich diese durch die aktuelle Version ersetzen? 

Wählen Sie im Windows-Startmenü "Einstellungen / Systemsteuerung / Schriftarten", markieren Sie die Symbole "Mediaevum (TrueType)" und "Mediaevum kursiv (TrueType) und drücken Sie die ENTF-Taste. Die alte Version ist gelöscht, die neue läßt sich wie oben beschrieben installieren.

> Ist "Mediaevum.ttf" mit Windows 7 und mit neuen Versionen von Word kompatibel?

Na klar, funktioniert ohne Probleme (unter Word "Symbol einfügen" wählen!).

> Nach der Installation habe ich den Zeichensatzes aktiviert und versucht, einen vollständigen Satz zu schreiben. Warum erscheint nur Datenmüll?

Mediaevum ist kein Font mit komplettem Alphabet wie TimesNewRoman, sondern besteht aus einzelnen Sonderzeichen (wie z.B. Symbol.tff).

> Ich will Mediaevum.ttf unter Word nutzen, kann aber die Zeichen im Auswahlmenü "Einfügen - Sonderzeichen" kaum erkennen. Was tun?

Wenn Sie mit der Maus auf ein Zeichen klicken, wird dieses vergrößert; ein zweiter Klick fügt das Zeichen in den Text ein. Komfortabler geht´(wie hier beschrieben) mit Hilfe der Autokorrektur.

> Wie kann man verhindern, daß nach dem Einfügen eines Sonderzeichens der Zeilenabstand sich nach oben und unten vergrößert?

Stellen Sie unter "Format / Absatz" den Zeilenabstand auf "Genau" und "12pt" oder höher ein.

> Beim Ausdruck sind die Mediaevum-Zeichen verschoben, zu stark kursiviert oder verzerrt.

Für das Problem scheint das Handling der TrueTypeSchriftarten durch den Druckertreiber verantwortlich zu sein. Eine Userin beschreibt, wie dieses Problem bei Kyocera-Druckern gelöst werden kann: "Man ruft die Druckersoftware auf über Start >> Einstellungen >> Drucker >> Drucker-Icon anklicken >> Eigenschaften >> Druckeinstellungen >> Bildbearbeitung >> Schriftarteneinstellungen". In diesem Menü ersetzt man die Option "TrueType als Outline-Schrift laden" durch "TrueType als Bitmap-Schrift laden" . Danach funktioniert die Darstellung der Sonderzeichen im Druck problemlos."

> Mediaevum.ttf bietet Sonderzeichen, die zu der Schriftart TimesNewRoman passen. Ich benutze als Standardschriftart allerdings Arial ...

Wenn Sie den Aufwand nicht scheuen, können Sie Sonderzeichen, die zu Arial passen, selbst entwerfen. Empfehlenswert ist etwa das Shareware-Programm FontCreator (Download: http://www.high-logic.com/fcp.html). 

> Ich brauche Sonderzeichen, die in Mediaevum.ttf nicht enthalten sind. Was tun?

[1] Sie entwerfen die fehlenden Sonderzeichen selbst, etwa mit dem Shareware-Programm FontCreator (Download: http://www.high-logic.com/fcp.html). In diesem Fall müssen (!) Sie den Font Mediaevum.ttf umbenennen, da es sonst zu Inkompatibilitäten kommen kann. [2] Sie nutzen einen der neuen Unicode-Fonts, der das gewünschte Zeichen enthält.

> Ich erstelle mit Word eine Druckvorlage, die später vom Verlag mit einem professionellen Satzprogramm neu gesetzt werden wird. Soll ich Mediaevum verwenden?

Nein, denn beim Setzen Ihrer Arbeit mit professionellen Satzprogrammen wird Mediaevum.ttf womöglich für Problem sorgen. Mediaevum.ttf ist lediglich ein pragmatisches Hilfsmittel für den universitären Alltag, nicht mehr und nicht weniger. Der Font entspricht nicht dem Unicode-Standard und ist für professionellen Textsatz nicht oder nur sehr bedingt geeignet. Sinnvoller ist es, einen der neuen Unicode-Fonts zu benutzen.

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2017 Gästebuch Seite empfehlen