Klosterbibliothek Metten
    Startseite
    Bibliographische Recherche
    Zeitschriften

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Wolfram-Studien

Bd. 1 (1970) – 17 (2002)

bearbeitet von Sonja Glauch
Homepage
Literaturwissenschaft
Mittelalter
Editionen mittelalterl. Literatur

•  Wo kann man einen Artikel aus dieser Zeitschrift bestellen?  •  How to order an article from this journal  •


---Wolfram-Studien 1 (1970)---

Werner Schröder, Zum Geleit, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 6 |||

Peter Wapnewski, Wolframs Tagelied: Von der zinnen wil ich gen, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 9 |||

Kurt Gärtner, Numeruskongruenz bei Wolfram von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 28 |||

Dennis H. Green, Der Auszug Gahmurets, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 62 |||

Gesa Bonath, Scheneschlant und scheneschalt im ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 87 |||

Sidney M. Johnson, Parzival and Gawan: Their Conflict of Duties, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 98 |||

Herbert Kolb, Isidorsche ›Etymologien‹ im ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 117 |||

Werner Schröder. ›Willehalm‹ 306--310, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 136 |||

Heinz Schanze, Beobachtungen zum Gebrauch der Dreißigerinitialen in der ›Willehalm‹-Handschrift G (Cod. Sang. 857), in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 170 |||

Michael Murjanoff, Roerîn sper, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 188 |||

Otto Unger, Bemerkungen zu einer neuen ›Willehalm‹-Übersetzung, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 194 |||

Werner Schröder, Das epische Alterswerk Wolframs von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 199 |||

Volker Mertens, Zu Text und Melodie der Titurelstrophe: Iamer ist mir entsprungen, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 219 |||

Kurt Ruh, Der Gralsheld in der ›Queste del Saint Graal‹, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 240 |||

Walter Haug, Vom Imram zur Aventiure-Fahrt, in: Wolfram-Studien 1 (1970), S. 264 |||

 

---Wolfram-Studien 2 (1974)---

Werner Schröder, Zu nochmaligem Geleit, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 7 |||

Paul Kunitzsch, Die Arabica im ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 9 |||

Hellmut Rosenfeld, Die Namen in Wolframs ›Parzival‹. Herkunft, Schichtung, Funktion, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 36 |||

Louise Gnädinger, Wasser -- Taufe -- Tränen (Zu Parz. 817,4--30), in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 53 |||

James F. Poag, diu verholnen maere umben grâl (Parz. 452,30), in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 72 |||

Hans-Friedrich Rosenfeld, Neue Fragmente von Wolframs ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 84 |||

Paul Kunitzsch, Die orientalischen Ländernamen bei Wolfram (Wh. 74,3 ff.), in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 152 |||

Gunda Dittrich / Jürgen Vorderstemann, Gyburc oder Kyburc. Zur Rückentlehnung ursprünglich germanischer Namen aus dem Französischen in Wolframs ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 174 |||

Gunda Dittrich, Gybert und Schilbert im ›Willehalm‹ (Zu Wh. 146,19), in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 185 |||

Fritz Peter Knapp, Der Lautstand der Eigennamen im ›Willehalm‹ und das Problem von Wolframs ›Schriftlosigkeit‹, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 193 |||

Werner Schröder, Die Hinrichtung Arofels, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 219 |||

Kurt Gärtner, Zu danne/denne und dannoch/dennoch in den Handschriften und im Text von Wolframs ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 241 |||

Hans-Hugo Steinhoff, Zum Münchener Lancelot-Fragment (Cgm. 5250, Nr. 25), in: Wolfram-Studien 2 (1974), S. 254 |||

---Wolfram-Studien 3 (1975)---

Werner Schröder, Zum Schweinfurter Kolloquium, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 7 |||

Kurt Ruh, Wolfram von Eschenbach heute, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 9 |||

Jean Fourquet, Die Entstehung des ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 20 |||

Joachim Heinzle, Gralkonzeption und Quellenmischung. Forschungskritische Anmerkungen zur Entstehungsgeschichte von Wolframs ›Parzival‹ und ›Titurel‹, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 28 |||

Michel Huby, Wolframs Bearbeitungstechnik im ›Parzival‹ (Buch III), in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 40 |||

Martin H. Jones, Parzival's Fighting and his Election to the Grail, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 52 |||

Friedrich Ohly, Diamant und Bocksblut. Zur Traditions- und Auslegungsgeschichte eines Naturvorgangs von der Antike bis in die Moderne, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 72 |||

Herbert Kolb, Chanson-de-geste-Stil im ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 189 |||

Walter Haug, Parzivals zwîvel und Willehalms zorn. Zu Wolframs Wende vom höfischen Roman zur Chanson de geste, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 217 |||

Alois Wolf, Kampfschilderungen in Wolframs ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 232 |||

Paul Kunitzsch, Quellenkritische Bemerkungen zu einigen Wolframschen Orientalia, in: Wolfram-Studien 3 (1975), S. 263 |||


---Wolfram-Studien 4 (1977)---

Werner Schröder, Ludwig Wolff †, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 7 |||

Peter Ganz, Der Begriff des ›Höfischen‹ bei den Germanisten, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 16 |||

Carl Lofmark, Zur Interpretation der Kyotstellen im ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 33 |||

James F. Poag, Gawan's Surprise, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 71 |||

Werner Schröder, Zum ersten Vollfaksimile eines ›Willehalm‹-Codex, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 77 |||

Kurt Gärtner, Zur Negationspartikel ne in den Handschriften von Wolframs ›Willehalm‹. Die mit ne und niht verneinten Sätze, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 81 |||

Wolfgang Mohr, Wolframs ›Willehalm‹ in neuhochdeutschen Versen, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 104 |||

Wolfgang Mohr, Zur Textgeschichte von Wolframs ›Titurel‹, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 123 |||

Peter Hölzle, Kapitalakkumulation im ›Gregorius‹ Hartmanns von Aue, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 152 |||

Paul Sappler, ›Die Königin vom brennenden See‹, in: Wolfram-Studien 4 (1977), S. 173 |||


---Wolfram-Studien 5 (1979)---

Zweites Schweinfurter Kolloquium 1976

Walter Haug, Einleitung: Strukturalistische Methoden und mediävistische Literaturwissenschaft, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 8 |||

Klaus Grubmüller, Die Regel als Kommentar. Zu einem Strukturmuster in der frühen Spruchdichtung, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 22 |||

Joachim Heinzle, Boccaccio und die Tradition der Novelle. Zur Strukturanalyse und Gattungsbestimmung kleinepischer Formen zwischen Mittelalter und Neuzeit, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 41 |||

Christoph Cormeau, Artusroman und Märchen. Zur Beschreibung und Genese der Struktur des höfischen Romans, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 63 |||

Rainer Warning, Heterogenität des Erzählten -- Homogenität des Erzählens. Zur Konstitution des höfischen Romans bei Chrétien de Troyes, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 79 |||

Ulrich Wyss, Parzivals Sohn. Zur strukturalen Lektüre des Lohengrin-Mythos, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 96 |||

Werner Busse, Verwandtschaftsstrukturen im ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 116

Aufsätze und Rezensionen

Peter Ganz, Vom Nichtverstehen mittelhochdeutscher Literatur, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 136 |||

Werner Schröder, Simrocks ›Erneuerung‹ mittelhochdeutscher Dichtung, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 154 |||

Helen Adolf, Structure and Character Delineation in the ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 166 |||

Werner Schröder, Was wissen wir eigentlich von den Minnesängern?, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 183 |||

Werner Schröder, Neue Editionen in der ›Altdeutschen Textbibliothek‹, in: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 190 |||


---Wolfram-Studien 6 (1980)---

Tübinger Kolloquium 1978

Walter Haug, Erzählen vom Tod her. Sprachkrise, gebrochene Handlung und zerfallende Welt in Wolframs ›Titurel‹, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 8 |||

Christa Ortmann, ›Titurel‹ im ›Parzival‹-Kontext. Zur Frage nach einer möglichen Strukturdeutung der Fragmente, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 25 |||

Marion E. Gibbs, Ampflise im ›Parzival‹ und im ›Titurel‹, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 48 |||

Ruth Harvey, Zu Sigunes Liebesklage (Tit. 117--119), in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 54 |||

Walter Röll, Wolfram von Eschenbach, Ursprinc bluomen, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 63

Aufsätze und Rezensionen

Dennis Green, The Art of Namedropping in Wolfram's ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 84 |||

J. M. Clifton-Everest, ritter as ›Rider‹ and as ›Knight‹. A Contribution to the Parzival-Gawan Question, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 151 |||

Ernst S. Dick, Fels und Quelle. Ein Landschaftsmodell des höfischen Epos, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 167 |||

Werner Schröder, Wolfram von Eschenbach als Dissertationsthema, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 181 |||

Kurt Gärtner, Ein Zeugnis für die ›Willehalm‹-Rezeption um 1500, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 201 |||

Werner Schröder, Gottfrieds ›Tristan‹ in theologischer Sicht, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 206 |||

Betty C. Bushey, Das Schussenrieder Fragment der ›Willehalm‹-Vorgeschichte Ulrichs von dem Türlin, in: Wolfram-Studien 6 (1980), S. 211 |||

---Wolfram-Studien 7 (1982)---

Drittes Schweinfurter Kolloquium 1980

Walter Haug, Das Komische und das Heilige. Zur Komik in der religiösen Literatur des Mittelalters, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 8 |||

Fritz Peter Knapp, Über einige Formen der Komik im hochmittelalterlichen Tierepos, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 32 |||

Günther Schweikle, Humor und Ironie im Minnesang, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 55 |||

Silvia Ranawake, Zu Form und Funktion der Ironie bei Hartmann von Aue, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 75 |||

Marianne Wynn, Der Witz in der Tragik. Das erste Buch von Wolframs ›Willehalm‹ und sein Schluß, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 117 |||

Daniel Rocher, Inwiefern sind Strickers maeren echte ›contes a rire?‹, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 132 |||

Walter Köppe, Komik im ›Pfaffen Amis‹, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 144 |||

Albert Gier, Skatologische Komik in der französischen Literatur des Mittelalters, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 154 |||

Hans Ulrich Gumbrecht, Lachen und Arbitrarität / Subjektivität und Ernst. Der ›libro de buen amor‹, die ›Celestina‹ und der Sinnbildungsstil der frühen Neuzeit, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 184

Aufsätze

Hartmut Beckers, Kemptener ›Arabel-Bruchstücke aus dem Ortenburger Codex discissus des Willehalm-Zyklus, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 216 |||

Betty C. Bushey, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften der ›Arabel‹ Ulrichs von dem Türlin, in: Wolfram-Studien 7 (1982), S. 228 |||


---Wolfram-Studien 8 (1984)---

Würzburger Kolloquium über den ›Jüngeren Titurel‹ 1982

Werner Schröder, Einführung, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 8 |||

Hans Fromm, Der ›Jüngere Titurel‹. Das Werk und sein Dichter, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 11 |||

Werner Schröder, Textkritisches zum ›Jüngeren Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 34 |||

Walter Röll, Quellen des Wortschatzes im ›Jüngeren Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 49 |||

Walter Röll, Berthold von Regensburg und der ›Jüngere Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 67 |||

Klaus Zatloukal, Eigennamen und Erzählwelten im ›Jüngeren Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 94 |||

Dagmar Hirschberg, Zum Aventiure-Gespräch von der Bedeutung warer minne im ›Jüngeren Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 107 |||

Kurt Nyholm, Pragmatische Isotypien im ›Jüngeren Titurel‹. Überlegungen zur Autor-Hörer/Leser-Situation, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 120 |||

Peter Kern, Albrechts Gönner und die Wolfram-Rolle im ›Jüngeren Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 138 |||

Dietrich Huschenbett, Der ›Jüngere Titurel‹ als literaturgeschichtliches Problem, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 153 |||

Dietrich Huschenbett, Bibliographie zum ›Jüngeren Titurel‹, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 169 |||

Aufsätze

Gisela Kornrumpf, König Artus und das Gralsgeschlecht in der Weltchronik Heinrichs von München, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 178 |||

Kurt Gärtner, Philipps ›Marienleben‹ und die ›Weltchronik‹ Heinrichs von München, in: Wolfram-Studien 8 (1984), S. 199 |||


---Wolfram-Studien 9 (1986)---

Joachim Heinzle, Einleitung, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 7 |||

Georg Steer, Der Heidelberger ›Prosa-Lancelot‹-Codex Pal. germ. 147. Fragen seiner Entstehung, Sprache und Herkunft, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 10 |||

Hartmut Beckers, Der püecher haubet, die von der Tafelrunde wunder sagen. Wirich von Stein und die Verbreitung des ›Prosa-Lancelot‹ im 15. Jahrhundert, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 17 |||

Danielle Buschinger, Zum Verhältnis des deutschen Prosa-Lancelot zur altfranzösischen Vorlage, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 46 |||

Kari Keinästö, Zu Infinitivkonstruktionen und Übersetzungsschichten im mittelhochdeutschen Prosa-Lancelot, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 90 |||

Trude Ehlert, Normenkonstituierung und Normenwandel im Prosa-Lancelot, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 102 |||

Klaus Speckenbach, Die Galahot-Träume im Prosa-Lancelot und ihre Rolle bei der Zyklusbildung, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 119 |||

Wiebke Freytag, Mundus fallax, Affekt und Recht oder exemplarisches Erzählen im Prosa-Lancelot, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 134 |||

Hartmut Freytag, Höfische Freundschaft und geistliche amicitia im Prosa-Lancelot, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 195 |||

Elizabeth A. Andersen, Väter und Söhne im ›Prosa-Lancelot‹, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 213 |||

Elspeth Kennedy, Lancelot und Perceval: Zwei junge unbekannte Helden, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 228 |||

Dagmar Hirschberg, Die Ohnmacht des Helden. Zur Konzeption des Protagonisten im ›Prosa-Lancelot‹, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 242 |||

Joerg O. Fichte, Vom Shyvalere de Charyot zum Knyght that rode in the Charyot. Überlegungen zu Malorys Adaption des ›Prosa-Lancelot‹, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 267 |||

Xenja von Ertzdorff, ›Lancelot‹ und ›Amadis‹ im 15. und 16. Jahrhundert in Deutschland, in: Wolfram-Studien 9 (1986), S. 284 |||


---Wolfram-Studien 10 (1988)---

Joachim Heinzle, Vorwort, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 7 |||

Karl Stackmann, Frauenlob, Verführer zu ›einer gränzenlosen Auslegung‹, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 9 |||

Gisela Kornrumpf, Konturen der Frauenlob-Überlieferung, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 26 |||

Peter Kern, Frauenlob V, 59--61, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 51 |||

Hartmut Freytag, Zu den Strophen 6 und 7 von Frauenlobs Marienleich, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 71 |||

Timothy R. Jackson, Erotische Metaphorik und geistliche Dichtung. Bemerkungen zu Frauenlobs ›Marienleich‹, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 80 |||

Nigel F. Palmer, Duzen und Ihrzen in Frauenlobs Marienleich und in der mittelhochdeutschen Mariendichtung, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 87 |||

Kurt Gärtner, Das Hohelied in Frauenlobs Marienleich, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 105 |||

Michael Shields, Zum melodischen Aufbau des Marienleichs, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 117 |||

Christoph März, Zum musikalischen Stil in Frauenlobs Kreuzleich, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 125 |||

Burghart Wachinger, Hohe Minne um 1300. Zu den Liedern Frauenlobs und König Wenzels von Böhmen, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 135 |||

Christoph Huber, Frauenlob zum Minneprozeß, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 151 |||

Thomas Bein, Liep unde lust. Beobachtungen zu einem ›Minneprinzip‹ Frauenlobs unter besonderer Berücksichtigung von VII 38--40, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 159 |||

Manfred Eikelmann, Ahi, wie blüt der anger miner ougen.Todesmotivik und Sprachgestalt in Frauenlobs Lied 4, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 169 |||

Harald Bühler, Zur Gestaltung des lyrischen Ichs bei Cavalcanti und Frauenlob, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 179 |||

Dietrich Huschenbett, Literarische Modelle zur Bewältigung der Gegenwart. Zu Frauenlobs Artus-Sprüchen, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 190 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1984--1986, in: Wolfram-Studien 10 (1988), S. 207 |||

---Wolfram-Studien 11 (1989)---

Joachim Heinzle, Einleitung, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 7 |||

Friedrich Wolfzettel, Traditionalismus innovativ: Zu neueren Tendenzen der romanistischen Chanson de geste-Forschung, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 9 |||

Karl-Ernst Geith, Zur Stellung des Rolandsliedes innerhalb der Überlieferung der ›Chanson de Roland‹, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 32 |||

John T. Greenfield, Vivien und Vivianz, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 47 |||

Christian Kiening, Umgang mit dem Fremden. Die Erfahrung des ›französischen‹ in Wolframs ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 65 |||

Danielle Buschinger, Rezeption der Chanson de geste im Spätmittelalter, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 86 |||

Manfred Eikelmann, Rolandslied und später Artusroman. Zu Gattungsproblematik und Gemeinschaftskonzept in Strickers ›Daniel von dem Blühenden Tal‹, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 107 |||

Hartmut Beckers, Der Aachener ›Karl und Galie‹-Roman. Ein Beispiel für die Sonderstellung der rheinischen Karlepik des 13. und 14. Jahrhunderts, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 128 |||

Herbert Kolb, Chanson de geste parodistisch: Der mitteldeutsche ›Karl und Elegast‹, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 147 |||

Edith Feistner, Karl und Karls Tod: Das ›Rolandslied‹ im Kontext des sog. ›Karlmeinet‹. Biographische Zyklik und ihre Implikationen, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 166 |||

Walter Haug, Huge Scheppel -- der sexbesessene Metzger auf dem Lilienthron. Mit einem kleinen Organon einer alternativen Ästhetik für das spätere Mittelalter, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 185 |||

Jan-Dirk Müller, Späte Chanson de geste-Rezeption und Landesgeschichte. Zu den Übersetzungen der Elisabeth von Nassau-Saarbrücken, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 206 |||

Xenja von Ertzdorff, Chanson de geste und Prosa-Romane des 15./16. Jahrhunderts: ›Kaiser Octavianus‹, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 227 |||

Jost Kloft / Klaus Klein, Neue Willehalm-Fragmente, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 243
I. Fragment auf Schloß Schönstein, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 243
II. ›Willehalm‹ im Bilderrahmen? Fragment im niederländischen ›s-Heerenberg, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 248 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1987/88 und Nachträge 1984--86, in: Wolfram-Studien 11 (1989), S. 252 |||


---Wolfram-Studien 12 (1992)---

Joachim Heinzle, Einleitung, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 7 |||

Burghart Wachinger, Wolfram von Eschenbach am Schreibpult, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 9 |||

Nigel F. Palmer, Der Codex Sangallensis 857: Zu den Fragen des Buchschmucks und der Datierung, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 15 |||

Thomas Klein, Die Parzivalhandschrift Cgm 19 und ihr Umkreis, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 32 |||

Hartmut Beckers, Sprachliche Beobachtungen zu einigen ›Parzival‹-Bruchstücken niederdeutscher Schreiber, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 67 |||

Günther Schweikle, Edition und Interpretation. Einige prinzipielle Überlegungen zur Edition mhd. Epik im allgemeinen und von Wolframs ›Parzival‹ im besonderen, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 93 |||

Norbert H. Ott, Zur Ikonographie des Parzival-Stoffs in Frankreich und Deutschland. Struktur und Gebrauchssituation von Handschriftenillustration und Bildzeugnis, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 108 |||

Lieselotte E. Saurma-Jeltsch, Zum Wandel der Erzählweise am Beispiel der illustrierten deutschen ›Parzival‹-Handschriften, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 124 |||

Michael Curschmann, Der Berner ›Parzival‹ und seine Bilder, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 153 |||

Bernd Schirok, Die Parzivaldarstellungen in (ehemals) Lübeck, Braunschweig und Konstanz, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 172 |||

Eberhard Nellmann, Zum zweiten Buch des ›Parzival‹ (Pz. 102,1--8. 109,2--6. 112,5--8. 113,23--26), in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 191 |||

Dietrich Huschenbett, pîn in Wolframs ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 203 |||

Walter Haug, Ein Dichter wehrt sich. Wolframs Prolog zu den Gawan-Büchern, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 214 |||

Klaus Klein, Aus zwei mach eins. Nachträgliche Nachträge zur ›Willehalm‹-Überlieferung, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 230 |||

Klaus Klein, Frauenfelder ›Rennewart‹-Bruchstücke, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 239 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1989/90 und Nachträge 1984--1988, in: Wolfram-Studien 12 (1992), S. 244 |||


---Wolfram-Studien 13 (1994)---

Joachim Heinzle, Einleitung, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 7 |||

Václav Bok, Zur literarischen Situation im Böhmen des 14. Jahrhunderts, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 10 |||

Fritz Peter Knapp, Böhmisch-österreichische Literaturbeziehungen zur Zeit Kaiser Karls IV., in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 28 |||

Friedrich Wolfzettel, Guillaume de Machaut: Dichter und Welt im Zeichen der Dame Rhetorique, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 42 |||

Benedikt Konrad Vollmann, Prager Frühhumanismus?, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 58 |||

Peter Ochsenbein, Johann von Neumarkt als geistlicher Schriftsteller, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 67 |||

Hans-Joachim Behr, Herrschaftsverständnis im Spiegel der Literatur: die ›Vita Caroli Quarti‹, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 81 |||

Sabine Schmolinsky, Prophetisch-endzeitliches Denken im Umkreis Karls IV., in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 92 |||

Michael Stolz, Heinrichs von Mügeln Fürstenpreis auf Karl IV. Panegyrik, Herrschaftslegitimation, Sprachbewußtsein, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 106 |||

Xenja von Ertzdorff, Et transivi per principaliores mundi provincias: Johannes Marignoli als weitgereister Erzähler der ›Böhmenchronik‹, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 142 |||

Arno Mentzel-Reuters, Oufsliessen deiner schrifte tor. Mitteldeutscher Biblizismus und die Wenzelsbibel, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 174 |||

Christian Kiening, Hiob, Seneca, Boethius. Traditionen dialogischer Schicksalsbewältigung im ›Ackermann aus Böhmen‹, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 207 |||

Karl Bertau, ›Tkadleček‹ und ›Ackermann‹ in Prag, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 237 |||

Hartmut Beckers und Norbert H. Ott, Ein neugefundenes Blatt einer zerschnittenen ›Willehalm‹-Bilderhandschrift des 13. Jahrhunderts (F 87), in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 262 |||

Klaus Klein, Ein Neufund zur ›Rennewart‹-Handschrift F, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 291 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1991/92 und Nachträge 1984--1990, in: Wolfram-Studien 13 (1994), S. 295 |||


---Wolfram-Studien 14 (1996)---

Joachim Heinzle, Einleitung |||

Wolfgang Haubrichs, Otfrid von Weißenburg -- Übersetzer, Erzähler, Interpret. Zur translativen Technik eines karolingischen Gelehrten, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 13 |||

Nikolaus Henkel, Die althochdeutschen Interlinearversionen. Zum sprach- und literarhistorischen Zeugniswert einer Quellengruppe, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 46 |||

Christoph März, Von der Interlinea zur Linea. Überlegungen zur Teleologie althochdeutschen Übersetzens, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 73 |||

Andreas Kraß, Spielräume mittelalterlichen Übersetzens. Zu Bearbeitungen der Mariensequenz ›Stabat mater dolorosa‹, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 87 |||

Peter Kern, Beobachtungen zum Adaptationsprozeß von Vergils ›Aeneis‹ im Mittelalter, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 109 |||

Eberhard Nellmann, Produktive Mißverständnisse. Wolfram als Übersetzer Chretiens, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 134 |||

Monika Unzeitig-Herzog, Zu Fragen der Wirkungsäquivalenz zwischen der altfranzösischen ›Queste del Saint Graal‹ und den deutschen Fassungen der ›Gral-Queste‹ des ›Prosa-Lancelot‹, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 149 |||

Edith Feistner, Bausteine zu einer Übersetzungstypologie im Bezugssystem von Rezeptions- und Funktionsgeschichte der mittelalterlichen Heiligenlegende, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 171 |||

Bernhard Schnell, Übersetzungen in der Fachliteratur. Zum ›Älteren deutschen Macer‹, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 185 |||

Xenja von Ertzdorff und Helmut Meinhardt, Ein ›Compendium humanae salvationis‹? Die ›Summa Theologiae‹ des Thomas von Aquin in einer mittelhochdeutschen Übersetzung (Stuttgart, Württemberg. Landesbibl., HB III 32), in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 208 |||

Klaus Ridder, Übersetzung und Fremderfahrung. Jean de Mandevilles literarische Inszenierung eines Weltbildes und die Lesarten seiner Übersetzer, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 231 |||

Ute von Bloh, Anders gefragt: Vers oder Prosa? ›Reinolt von Montalban‹ und andere Übersetzungen aus dem Mittelniederländischen im Umkreis des Heidelberger Hofes, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 265 |||

Joachim Theisen, Zur Analyse literarischer Übersetzungen am Beispiel frühhumanistischer Texte, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 294 |||

Christa Bertelsmeier-Kierst, Übersetzungsliteratur im Umkreis des deutschen Frühhumanismus: Das Beispiel ›Griseldis‹, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 323 |||

Jürgen Schulz-Grobert, Setzer und Übersetzer. Zum Status potentieller Bearbeiter des ›Eulenspiegelbuchs‹ in Straßburg, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 344 |||

Volker Honemann, Latein und Deutsch bei Ulrich von Hutten, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 359 |||

Elisabeth Schmid, swes lîp sîn zürnen ringet. Zu einer schwierigen Stelle in Wolframs ›Parzival‹ (113,23f.), in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 377 |||

Hartmut Beckers, Neues zur ›Parzival‹-Überlieferung aus Westfalen: Zwei Neufunde (F 68, F 45A) und eine Wiederentdeckung (F 21B), in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 391 |||

Heidrun Alex, Ein Fragment des ›Jüngeren Titurel‹ in Trient, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 405 |||

Eva Horváth, Zur Rückkehr des ›Willehalm‹-Codex Ha der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg. Schicksale Hamburger Handschriften von ihrer Auslagerung bis zu ihrer Rückkehr 1989/90, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 409 |||

Joachim Heinzle, Lesarten der Hamburger ›Willehalm‹-Handschrift, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 423 |||

Kurt Gärtner und Klaus Klein, Ein neues Berliner ›Willehalm‹-Fragment aus Magdeburg, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 430 |||

Christa Bertelsmeier-Kierst, ›Willehalm‹ und ›Lohengrin‹. Ein mittelrheinisches Skriptorium um 1300, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 444 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1993/94 und Nachträge 1984--1992, in: Wolfram-Studien 14 (1996), S. 452 |||

---Wolfram-Studien 15 (1998)---

Joachim Heinzle, Einleitung |||

Rüdiger Schnell, ›Autor‹ und ›Werk‹ im deutschen Mittelalter. Forschungskritik und Forschungsperspektiven, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 12 |||

Jens Haustein und Karl Stackmann, Sangspruchstrophen in Tönen Frauenlobs. Aus den Vorarbeiten für die Ergänzung der Göttinger Ausgabe, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 74 |||

Karl Stackmann, Wiederverwerteter Frauenlob. Nichts Ungewöhnliches -- und was man daraus lernen kann, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 104 |||

Franz Josef Worstbrock, Der Überlieferungsrang der Budapester Minnesang-Fragmente. Zur Historizität mittelalterlicher Textvarianz, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 114 |||

Beate Kellner und Peter Strohschneider, Die Geltung des Sanges. Überlegungen zum ›Wartburgkrieg‹ C, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 143 |||

Klaus Ridder, Autorbilder und Werkbewußtsein im ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 168 |||

Christopher Young, Literaturtheorie bei Gottfried von Straßburg: Fiktion, Religion und Rhetorik, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 195 |||

Christian Kiening, Arbeit am Muster. Literarisierungsstrategien im ›König Rother‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 211 |||

Freimut Löser, Rätsel lösen. Zum Singûf-Rumelant-Rätselstreit, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 245 |||

Elisabeth Lienert, Intertextualität in der Heldendichtung. Zu Nibelungenlied und ›Klage‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 276 |||

Dorothea Klein, Strickers ›Karl der Große‹ oder die Rückkehr zur geistlichen Verbindlichkeit, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 299 |||

Karina Kellermann, Formen der Kommunikation. Zum Beispiel Ulrichs von Liechtenstein ›Frauendienst‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 324 |||

Michael Stolz, Text und Bild im Widerspruch? Der Artes-Zyklus in Thomasins ›Welschem Gast‹ als Zeugnis mittelalterlicher Memorialkultur, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 344 |||

Christa Bertelsmeier-Kierst, Text im Bild -- Bild im Text. Beispiele hochmittelalterlicher Rechtsikonographie, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 373 |||

Klaus Klein, Zur Überlieferung von Albrechts ›Jüngerem Titurel‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 396 |||

Heike Annette Burmeister, Nochmals zur Überlieferung von Wolframs ›Willehalm‹ und Heinrichs von Hesler ›Evangelium Nicodemi‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 405 |||

Karin Schneider, Ein neues Fragment des ›Willehalm‹-Discissus Fr 25, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 411 |||

Ernst Hellgardt, Ein neues Doppelblatt der Wasserburger ›Willehalm‹-Handschrift, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 417 |||

Christa Bertelsmeier-Kierst und Birgit Salzmann, Die Eltviller Fragmente von Wolframs ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 426 |||

Gerold Hayer, Das Salzburger Fragment von Ulrichs von Türheim ›Rennewart‹, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 439 |||

Klaus Klein, Neues Gesamtverzeichnis der Handschriften des ›Rennewart‹ Ulrichs von Türheim, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 451 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1995/96 und Nachträge 1984--1994, in: Wolfram-Studien 15 (1998), S. 494 |||


---Wolfram-Studien 16 (2000)---

Wolfgang Haubrichs, Einleitung, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 7 |||

Ruedi Imbach, Selbsterkenntnis und Dialog. Aspekte des philosophischen Denkens im 12. Jahrhundert, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 11 |||

Christel Meier-Staubach, Ruperts von Deutz literarische Sendung, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 29 |||

Peter Kurmann, Der Beginn der Gotik in Frankreich. Zur Problematik eines kunsthistorischen Epochenbegriffs, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 53 |||

Walter Haug, Die neue Poetologie der vulgärsprachlichen Dichtung des 12. Jahrhunderts, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 70 |||

J. O. Fichte, Galfred, Wace, Layamon. Die Geschichte Englands in drei Sprachen und drei Kulturen, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 84 |||

Gerd Althoff, Wolfram von Eschenbach und die Spielregeln der mittelalterlichen Gesellschaft, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 102 |||

Wolfgang Haubrichs, Bekennen und Bekehren (confessio und conversio). Probleme einer historischen Begriffs- und Verhaltenssemantik im zwölften Jahrhundert, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 121 |||

Christa Bertelsmeier-Kierst, Aufbruch in die Schriftlichkeit. Zur volkssprachlichen Überlieferung im 12. Jahrhundert, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 157 |||

Jürgen Schulz-Grobert, Höfischer Glanz und Gönnerdämmerung. Zur Diskussion um die literarhistorische Bedeutung des Mäzenatentums im 12. Jahrhundert, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 175 |||

Wiebke Freytag, Zur topischen Verarbeitung von Hrabans Allegorese in den ›Drei Jünglingen im Feuerofen‹ und in der ›Älteren Judith‹ oder: Descriptio, Epitheton, Sermonicatio und andere Präsentationsformen fiktiver historia, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 192 |||

Almut Suerbaum, Erzählte Geschichte. Dialog und Dialogizität in der ›Kaiserchronik‹, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 235 |||

Victor Millet, Das 12. Jahrhundert und die Heldensage, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 256 |||

Andreas Krass, Die Mitleidfähigkeit des Helden. Zum Motiv der compassio im höfischen Roman des 12. Jahrhunderts (›Eneit‹ -- ›Erec‹ -- ›Iwein‹), in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 282 |||

Christine Glassner, Ein neuentdecktes ›Willehalm‹-Fragment in der Zentralbibliothek der Wiener Franziskanerprovinz in Graz (F 28,4), in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 305 |||

Natalija Ganina und Jürgen Wolf, Ein Moskauer ›Willehalm‹-Fragment (Fr 89). Moskau, Bibliothek der Lomonossow-Universität, Dokumentensammlung Gustav Schmidt, Fond 40, Verzeichnis I, Nr. 40, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 319 |||

Kurt Gärtner, Ein neues ›Willehalm‹-Fragment aus Marburg, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 336 |||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1997/98, in: Wolfram-Studien 16 (2000), S. 341 |||


---Wolfram-Studien 17 (2002)---

Wolfram von Eschenbach -- Bilanzen und Perspektiven. Eichstätter Kolloquium 2000

Wolfgang Haubrichs, Einleitung, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 7--9|||

Fritz Peter Knapp, Subjektivität des Erzählers und Fiktionalität der Erzählung bei Wolfram von Eschenbach und anderen Autoren des 12. und 13. Jahrhunderts, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 10--29|||

Dennis H. Green, Fiktionalität und weiße Flecken in Wolframs ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 30--45|||

Peter Kern, ich sage die senewen âne bogen. Zur Reflexion über die Erzählweise im ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 46--62|||

Bernd Schirok, Von »zusammengereihten Sprüchen« zum »literatur-theoretische[n] Konzept«. Wolframs Programm im ›Parzival‹: die späte Entdeckung, die Umsetzung und die Konsequenzen für die Interpretation, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 63--94|||

Elisabeth Schmid, Der maere wildenaere. Oder die Angst des Dichters vor der Vorlage, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 95--113|||

Sebastian Coxon, Der Ritter und die Fährmannstochter. Zum schwankhaften Erzählen in Wolframs ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 114--135|||

Klaus Ridder, Narrheit und Heiligkeit. Komik im ›Parzival‹ Wolframs von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 136--156|||

Heiko Hartmann, Heraldische Motive und ihre narrative Funktion in den Werken Wolframs von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 157--181|||

Ulrich Ernst, Differentielle Leiblichkeit. Zur Körpersemantik im epischen Werk Wolframs von Eschenbach, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 182--222|||

Elisabeth Lienert, Zur Diskursivität der Gewalt in Wolframs ›Parzival‹, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 223--245|||

Christian Kiening, Wolframs politische Anthropologie im ›Willehalm‹, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 246--275|||

Volker Mertens, Tagelieder singen. Ein hermeneutisches Experiment, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 276--293|||

Michael Stolz, Wolframs ›Parzival‹ als unfester Text. Möglichkeiten einer überlieferungsgeschichtlichen Ausgabe im Spannungsfeld traditioneller Textkritik und elektronischer Darstellung, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 294--321|||

Jürgen Wolf, Wolfram und das mittelalterliche Buch. Beobachtungen zur literatur- und buchgeschichtlichen Relevanz eines großen Autornamens, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 322-346|||

Doris Oltrogge und Martin J. Schubert, Von der Reflektographie zur Literaturwissenschaft. Varianzen im ›Rappoltsteiner Parzifal‹, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 347--376|||

Elke Brüggen und Dorothee Lindemann, Eine neue Übersetzung des ›Parzival‹. Ein Werkstattbericht, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 377--386|||

Renate Decke-Cornill, Wolfram-Bibliographie 1999/2000 und Nachträge 1984--1998, in: Wolfram-Studien 17 (2002), S. 387--414 |||

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2017 Gästebuch Seite empfehlen