Antirömische Invektiven. Verbreitung und Verstreuung eines Redemusters in der volkssprachigen Literatur des hohen und späten Mittelalters

Albrecht Dröse

(TU Dresden)

Status: Habilitation, geplanter Abschluss: 2018

Das Projekt untersucht antirömische Invektiven, d. h. Formen der ‘Schmähkritik’ an der Kurie in der volkssprachigen Literatur des Mittelalters bis zur Reformation. Die Invektive ist als ein spezifischer kommunikativer Modus herauszuarbeiten, in dem Konflikte ausgetragen und dynamisiert werden. In der Arbeit sollen die unterschiedlichen Erscheinungsformen romfeindlicher Schmähungen historisch situiert und auf ihre Funktionen und möglichen Effekte hin befragt werden. Ziel ist es, Einsicht in Bedeutung und Funktionsweise dieser Invektiven im Kontext vormoderner Kirchenkritik zu gewinnen.