Reform als Textstrategie. Untersuchungen zum literarischen Oeuvre des Johannes Meyer O.P.

Dr. Christian Seebald

(Univ. Köln)

Status: Habilitation, geplanter Abschluss: 2013

Das Projekt unternimmt eine Untersuchung der – in mancherlei Hinsicht im Kreuzungspunkt unterschiedlichster Diskursformationen situierten – deutschsprachigen und lateinischen Schriften des Dominikanerobservanten und Ordenschronisten Johannes Meyer (1422/23-1485). Ein Schwerpunkt wird hierbei auf Meyers umfangreichstem ‘Werk’, dem ‘Buch der Reformacio Predigerordens’, liegen, das von der Geschichtswissenschaft immer wieder als Dokument für die spätmittelalterlichen Reformbemühungen und -tendenzen innerhalb des Ordo Praedicatorum herangezogen worden ist und wird, dessen textuelle Faktur und genuin literarischer Status bislang aber nahezu unberücksichtigt geblieben ist.