Eine Tastatur halt ;-)
    Startseite
    Mediävistische Forschung
    Startseite Datenbank

Zurück zur Startseite Impressum eMail an die Redaktion Neue Angebote auf Mediaevum Überblick über das gesamte Portal Suche auf Mediaevum.de Hilfe

Datenbank
altgermanistischer Forschungsprojekte


Name: Robert Schulz
Institut: Univ. Genf
eMail: robert.schulz@unige.ch
Thema: Kunst der Repräsentation. Zur Kommunikation ästhetischer Normen in der Literatur des hohen Mittelalters
Status: Diss
Abschluß: 07/2012
URL http://www.unige.ch/lettres/alman/enseignants/medieval/robertschulz.html
Info:

Das Dissertationsprojekt befasst sich mit der Kommunikation und dem Wert von (literarischer) Ästhetik innerhalb adelig-herrschaftlicher Repräsentationsprozesse. Die Untersuchung geht dabei – exemplarisch anhand der Werke Konrads von Würzburg und Gottfrieds von Straßburg – in erster Linie einer Ästhetik nach, die in der Tradition antiker (Aristoxenos) und spätantiker (Boethius) Musiktheorie steht. Da mittelalterliche Literatur in ihrer Form, da Kunstreflexion ihrer Art und den Termini nach im weitesten Sinne musikalisch geprägt ist, kann besonderes Augenmerk auf die Wahrnehmung (aisthesis) durch Kenner gelegt werden, wie sie in den Musiktraktaten stets theoretisch reflektiert wird. Es soll dabei gezeigt werden, dass ästhetische Urteile von Seiten der Rezipienten, zumindest in der Inszenierung der Texte (in Prologen und Reflexionen zu Kunst und Literatur), einen wesentlichen Anteil am repräsentativen Wert mäzenatisch geförderter Literatur hatten.

Bearbeiten      

  Copyright bei Mediaevum.de 1999–2018 Gästebuch Seite empfehlen